Anzeige
Anzeige

TikTok erreicht 100 Millionen Nutzer in Europa

15.09.2020 - Tiktok hat erstmals Nutzerdaten für Europa bekanntgegeben. Demnach zählt die Kurzvideo-Plattform in Europa monatlich über 100 Millionen aktive Nutzer.

von Christina Rose

Das Unternehmen verfolgt in Europa einen lokalen Ansatz mit vor Ort ansässigen Teams, welche die jeweiligen Märkte kennen und aufbauen. Dies spiegelt sich in den internationalen und lokalen Inhalten und Trends wider, die auf TikTok   zu finden sind:

  • TikTok Videos, die von und für Pflegekräfte zu deren Würdigung gedreht und 300 Millionen mal angeschaut wurden.
  • Die Sängerin Zoe Wees aus Hamburg, zu deren Debütsong "Control" 48.000 TikTok-Videos kreiert wurden. Auch in den deutschen Charts findet sich die Kraft der Community: Apache 207 war im Mai diesen Jahres der dritte Künstler, der durch eine TikTok Hashtag-Challenge an die erste Stelle vorrückte. Zuvor hatten bereits Capital Bra mit "Nicht verdient" und Loredana und Zuna mit ihrem Song "Du bist mein", zu dem sie das Musikvideo gemeinsam mit der TikTok-Community aufgenommen hatten, die deutschen Single Charts erobert.
  • Hashtags wie #RespectMySize, unter dem die Creatorinnen Verena und Julia über Bodyshaming aufklären und mehr als 21 Millionen Views generiert wurden.
  • Schauspielerin Dame Judi Dench, deren Tanzvideo mit ihrer Familie millionenfach angesehen wurde.

TikTok hat Anfang September den mit über 240 Millionen Euro ausgestatteten Kreativitäts-Fonds ins Leben gerufen. Innerhalb von zwei Wochen haben sich bereits mehr als 40 Prozent der Creatoren auf TikTok für das Programm angemeldet.

Zudem treibt TikTok den Aufbau von lokalen Teams voran. Das Unternehmen hat über 1.600 Mitarbeiter in Europa - 200 davon in Deutschland - die in einer Vielzahl von Bereichen tätig sind wie Musik, Produktentwicklung, Vertrieb, Datenschutz, Entwicklung von Moderations-Richtlinien und Sicherheit. In Irland wurde Anfang des Jahres der EMEA Trust & Safety Hub eingerichtet. Ein neues europäisches Datenschutzteam ist in Irland aktiv und soll unter Aufsicht der Datenschutzbeauftragten "höchste Datenschutzstandards" garantieren. Bis 2022 will TikTok außerdem ein Datenzentrum in Irland errichten - eine weitere Investition in Höhe von 500 Millionen Dollar. Dort speichert TikTok zukünftig die europäischen Daten von Nutzern.

Um Tiktok tobt derzeit noch ein Übernahmestreit. Nachdem der Softwarehersteller Microsoft von Tiktok einen Korb bekommen hatte, steht der chinesische Mutterkonzern der App, Bytedance, unter Verkaufsdruck: US-Präsident Trump hat Tiktok zum staatsgefährdenden Datenstaubsauger deklariert und droht im Falle eines ausbleibenden Verkaufs an einen US-Besitzer mit Verbot. Aktuell ist Oracle aussichtsreichster Anwärter.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de