Anzeige
Anzeige

Dialogmarketing

Post will im Sommer Briefe erneut teurer machen

Ole Nordhoff, CMO Post & Paket Deutschland:  'Kosten im Briefgeschäft sind so stark gestiegen, dass wir hier handeln müssen' (Bild: Deutsche Post)
Ole Nordhoff, CMO Post & Paket Deutschland: 'Kosten im Briefgeschäft sind so stark gestiegen, dass wir hier handeln müssen'

22.03.2023 - Die Deutsche Post will im Sommer die Briefpreise erhöhen. Teurer wird es aber nur für Großkunden, während das Porto für Privatleute unverändert bei 85 Cent für den Standardbrief bleiben soll. Das kündigt der der zuständige Geschäftsbereichsleiter in einem Zeitungsinterview an.

von Joachim Graf

"Wir sehen uns leider gezwungen, die Geschäftskundenpreise zum zweiten Mal in diesem Jahr zu erhöhen", sagte der CMO Post & Paket Deutschland, Ole Nordhoff , gegenüber der FAZ   . Dazu will die Post   ihre Rabatte für Großversender wie Versicherungen, Banken, Behörden und Unternehmen senken. Das ergäbe rechnerisch eine Preissteigerung von knapp sechs Prozent.

Es wäre bereits die zweite Erhöhung in diesem Jahr: Im Januar hatte die Post den Höchstrabatt für Standardbriefe von 49 auf 47 Prozent reduziert. Nun soll er auf 44 Prozent sinken. Auch bei allen anderen Briefformaten und Mengenstufen ist die Rabattkürzung um drei Prozentpunkte geplant. Als Grund nannte Nordhoff die steigende Inflation und den hohen Tarifabschluss. Die Änderung soll ab dem 1. Juli 2023 erfolgen und bis Ende 2024 gelten.

Mit der Entscheidung der Post steigt der Druck auf Unternehmen, in der Kundenkommunikation noch stärker als bisher von Briefpost auf E-Mail und Messenger zu wechseln.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Rainer Fischer
    Rainer Fischer (REWE Markt GmbH)

    Sportsponsoring neu gedacht: Mehr Dialog, weniger Monolog.

    Für viele Menschen besteht Sponsoring auch heute noch aus dem Platzieren von Logos auf Trikots, Banden und Backdrops. Auch wenn klassische Brandings unzweifelhaft wichtige Bestandteile vieler Sponsoring-Pakete sind, kann das nicht mehr alles sein. Reine Logoplatzierungen sind ein eindimensionaler Monolog.
    Wenn ein Sponsor jedoch in der Lage ist, die Bedürfnisse seiner Zielgruppe zu verstehen, kann durch Sponsoring einiges mehr erreicht werden. Echte Erlebnisse für echte Fans und damit nachhaltige Bindung an die eigene Marke. Wer seiner Zielgruppe zuhört und auf dieser Basis aktiviert, differenziert sich langfristig von den Logofriedhöfen des professionellen Sports. Monolog wird zu Dialog.

    Vortrag im Rahmen der DMEXCO Digital DialogStage 2023 am 20.09.23, 10:45 Uhr

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de