Anzeige
Anzeige

Corona-Virus: ITB und Leipziger Buchmesse gekippt

28.02.2020 - **aktualisiert 3.3. 2020; 14:00 Uhr** Barcelonas Mobile World Congress und die Berliner ITB wurden abgesagt, längst hat das Corona-Virus COVID-19 auch die deutsche Digitalbranche erreicht: Die ersten Aussteller haben nun ihre Beteiligung an der CCW beziehungsweise der Internet World Expo abgesagt. Was das für Messebesucher und Aussteller bedeutet.

von Joachim Graf

"Aufgrund des Ausbruchs und der anhaltenden Besorgnis über das neuartige Coronavirus, das von der Weltgesundheitsorganisation zum globalen Notfall erklärt wurde", hat die deutsche Niederlassung des japanischen Onlinemarktplatzes Rakuten, Rakuten Deutschland   , seine Beteiligung unter anderem an der Internet World Expo   (10. und 11. März) abgesagt. Das Unternehmen, das bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht zu erreichen war, ist einer Mitteilung zufolge   , weder auf der Londoner Retail without Borders   , der morgen in Nürnberg stattfindenden Nexus   , noch auf dem Plentymarkets Onlinehändlerkongress   , der am 20. und 21. März in Kassel geplant ist, vertreten.

Auch ERP-Anbieter JTL Software lässt wegen der Coronafälle in NRW seine Nexum-Teilnahme sowie die vom 4. bis 6. März geplante Partnerveranstaltung   und die JTL-WMS Roadshow at Home in der Zentrale in Hückelhoven am 12. und 13. März. ausfallen. Das bestätigte das Unternehmen auf Redaktionsanfrage. "Sowohl unsere Partnerveranstaltung als auch die Roadshow planen wir zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr stattfinden zu lassen", erklärt Geschäftsführer Thomas Lisson .

Carsten Szameitat (Bild: Ebner)
Carsten Szameitat

Internet World: "Keine Absageflut in Sicht"

Carsten Szameitat , Director EXPO der Internet World, sieht momentan nur wenig Handlungsbedarf für die Münchner Veranstaltung: :"Wenn wir uns die bisher weltweit abgesagten Events ansehen, dann erfolgte die Absage nie aufgrund irgendwelcher behördlicher Auflagen, sondern immer deshalb, weil Aussteller in großer Zahl ihr Fernbleiben ankündigten." Dies sei bei der Internet World Expo bislang nicht der Fall. Er erzählt, dass Rakuten bislang der einzige Aussteller sei, für den eine Absage vorläge: "Dies ging aber wohl nicht auf die Initiative der deutschen Niederlassung in Bamberg zurück, sondern auf eine Entscheidung der japanischen Konzernzentrale, die pauschal die Teilnahme an allen Events weltweit abgesagt hat."
Im Gespräch mit der Redaktion betont er, dass man "mit allen maßgeblichen Behörden und medizinischen Organisationen" in engem Kontakt stehe, um schnell auf eventuelle Anforderungen reagieren zu können - seien es organisatorische Anforderungen oder zusätzliche Hygienemaßnahmen. Er plant vor allem eine "No Handshake Policy" auf der ECommerce und "geht fest davon aus, dass die Internet World wie geplant stattfinden wird". Alle Ampeln bei der Stadt München und den Gesundheitsbehörden stünden "auf Grün". Das könne sich allerdings, räumt er ein "natürlich jeden Tag ändern".

SEO-Campixx: "Kein Problem"

Wegen der Zusammensetzung der Teilnehmer - niedriges Alter, nur DACH-Raum sieht der Veranstalter laut Mitteilung kein Problem   : "Wir weisen alle Teilnehmer durch eine offene Kommunikationspolitik daraufhin, dass sie eigenverantwortlich entscheiden, ob sie beim Vorliegen einer Erkältungserkrankung an dem Event teilnehmen. Auf Grund der aktuellen Lage werden die Teilnehmer bei der Beurteilung eher übervorsichtig sein. Dies würde zu einer erhöhten "NoShow Rate" führen, dass die Gesamtdichte der Event nochmals verringert."

CCW   : "Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen deutlich erhöht"


Die Call Center World findet vom 2. bis 5. März "planmäßig" in Berlin statt, teil der Veranstalter, die Management Circle AG   uns mit. Weil "die Gefahr in Deutschland weiterhin als sehr gering bis mäßig einstuft wird" und sich die CCW von einigen abgesagten und verschobenen internationalen Messen "deutlich in der Struktur der Herkunftsländer von Ausstellern und Besuchern unterscheidet". Man habe aber die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhöht: Zusätzlich will der Veranstalter auch an den Ein- und Ausgängen sowie im Kongress- und Messebereich Handdesinfektionsspender bereithalten und den Servicetakt erhöhen, in dem Sanitäranlagen, Handläufe und so weiter gereinigt und desinfiziert werden. Man stehe jedoch in ständigem Kontakt mit den Gesundheitsbehörden.

Für manchen reicht das nicht: Freitag mittag hatten zum Beispiel Dialog-Riese Ströer Dialog   sowie der saarländische Anbieter für Contactcenter-Software Sematell   angekündigt, seine CCW-Teilnahme kurzfristig abzusagen. Im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten gibt es aus unserer Sicht aber keine Alternative zur Absage unserer Teilnahme", erklärt Sematell-Geschäftsführer Thomas Dreikauss . Ströer-Prokurist Asbjörn Stopp hatte erklärt: "Die Absage unserer Teilnahme ist präventiver Natur, momentan gibt es in unserem Unternehmen keinen bekannten Fall, auf den unsere Entscheidung begründet ist.". Insgesamt 47 der 270 Aussteller haben die CCW bislang abgesagt, teilt der Veranstalter   mittlerweile (Stand Montag morgen) mit.

D3con: "Keine Panik"

"verständlicherweise erreichen uns derzeit viele Fragen, ob wir trotz der Corona-Sitation die d3con durchführen werden. Ja, das werden wir", schreibt Veranstalter Thomas Promny von der Werbemesse D3con   (31. März bis 1. April): "Außerdem haben wir hektoliterweise Desinfektionsspray besorgt und werden dafür sorgen, dass unsere Veranstaltungsorte sauberer sind als sie es jemals waren. Dein Aufenthalt auf der d3con ist also nicht gefährlicher als am Bahnhof oder in der Ubahn zu sitzen. Dafür aber viel interessanter und nützlicher für dein Business".

Salesforce-Basecamps und Twenty2X: verschoben

Das Salesforce-Basecamp Stuttgart   (geplant 3. März) und die Veranstaltung in Frankfurt   (18.März) sind auf einen zunächst nicht genannten Termin verschoben worden. Seine Cebit   -Nachfolgeveranstaltung Twenty2X   ("Digitale Zukunft des Mittelstands") hat Veranstalter Deutsche Messe AG   vom geplanten März-Termin auf den 23. bis 25. Juni 2020 verschoben.

Microfocus Universe: Vermutlich abgesagt

Laut Ausstellerangaben ist die MicroFocus Univers   , die vom 17. bis 19. März in Den Haag geplant ist, ebenfalls abgesagt worden. Das Universe ist mit nahezu 2.000 Kunden und Partnern das größte jährliche Event des Herstellers Micro Focus. Ein Statement des Herstellers konnte allerdings am Wochenende nicht eingeholt werden, auf der Website ist die Veranstaltung noch als aktuell verzeichnet. Den Ausstellern zufolge soll die Veranstaltung virtuell stattfinden.

Logimat: "No Hands"

Die Logistikmesse Logimat   soll vom 10. bis 12. März in Stuttgart stattfinden. Und laut Dr. Petra Seebauer , der Geschäftsführerin des Veranstalters Euroexpo, wird sie das auch: "Wir befinden uns in täglicher Abstimmung mit der Landesmesse Stuttgart sowie den Behörden, von deren Seite es keine Bedenken bezüglich einer Durchführung der Messe gibt. " Darüber hinaus will man "alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, welche weit über das Aufstellen von den vielen Desinfektionsspendern hinausgeht." Auch in Stuttgart will man den Reinigungs- und Desinfektionstakt auf dem Gelände erhöhen. Euroexpo unterstützt wir die aktuelle Kampagne "no hands", welche empfiehlt, auf das Händeschütteln zu verzichten.

Leipziger Buchmesse: abgesagt

Die Leipziger Buchmesse   ist für 2020 abgesagt. Das teilt der Veranstalter auf seiner Website mit. Zur Leipziger Buchmesse hatten sich in diesem Jahr rund 2.500 Aussteller aus 51 Ländern angemeldet. Sie hätte vom 12. bis 15. März stattfinden sollen. Die Entscheidung trafen demnach der frisch wiedergewählte Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), das Leipziger Gesundheitsamt und Messeverantwortliche bei einer gemeinsamen Besprechung.

ITB: erst Messeverbot für Risikogruppen, dann Absage

Die Berliner Tourismusbörse ITB - wichtig für die Digitalbranche auch als Akquiseplattform im Tourismusmarkt - hat von allen demnächst startenden Messen aufgrund ihrer globalen Aussteller- und Besucherstreuung das größte Corona-Problem. Bislang war die Strategie: Risikogruppen lässt der Veranstalter nicht mehr auf die Messe   : Auf Anweisung der örtlichen Gesundheitsbehörden sollten alle Aussteller der ITB Berlin aufgefordert werden, eine Erklärung auszufüllen als Voraussetzung für den Zutritt zum Messegelände und zur Identifizierung von Personen dienen sollte, die zur COVID 19 Risikogruppe gehören. Dazu gehört vor allem ein kürzlicher Aufenthalt in den vom Robert Koch Institut   genannten Risikogebieten wie China, Iran, Italien oder Südkorea. Freitag abend nun die Kehrtwende: Das Messegesellschaft teilte mit, dass die Messe abgesagt sei. In den vergangenen Tagen hatten bereits viele Aussteller angekündigt, nicht teilzunehmen.

Dr. Christian Göke , CEO der Messe Berlin GmbH: "Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste, Aussteller und Mitarbeiter sehr ernst. So blicken wir schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage der ITB Berlin 2020."

Facebook-Entwicklerkonferenz F8 und Shopify Unite   : Abgesagt

Facebook hat seine Entwicklerkonferenz F8, die vom 5. bis 6. Mai im US-amerikanischen San Jose geplant war, aufgrund der Gefährdungslage abgesagt   . Die Konferenz durch örtliche Veranstaltungen, Live-Streams und Videos ersetzt werden. Ebenfalls gecancelt wurde die Shopify United des gleichnamigen ECommerce-Entwicklers. Die Entwickler- und Partnerkonferenz in Toronto sollte vom 6. bis 9. Mai stattfinden. Die Teilnehmergebühren sollen jetzt zurück erstattet werden.

OMR   : "Gehen stark davon aus, dass sie stattfinden wird"

Bei der Hamburger OMR, die für den 12. und 13. Mai 2020 geplant ist, stehen die Zeichen gegenwärtig noch gut: Man habe "die Thematik natürlich im Blick" und beobachte "die aktuellen Entwicklungen genau", schreiben die Veranstalter in einer internen Gruppe. "Derzeit gehen wir stark davon aus, dass wir ein OMR Festival Mitte Mai 2020 erleben werden. Über etwaige Anpassungen oder Einschränkungen werden wir entsprechend der weiteren Entwicklung selbstverständlich mit allen relevanten Parteien sprechen." Allerdings, so die Einschränken, geben die Veranstalter zu: "Wir sind uns darüber bewusst, dass man noch keine verlässliche Aussage über den Status im Mai 2020 treffen kann. "

Weltweit wurden - Stand 1. März- inzwischen 374 Messen und Ausstellungen abgesagt, davon 232 in Asien und 91 in Europa, hat das Messeportal M+A Expocheck   aufgelistet. In Deutschland sind bisher neben der ITB die Asia Apparel Expo   (Berlin), Light + Building   (Ffm), Internationale Eisenwarenmesse   (Köln) und die IWA OutdoorClassics   (Nürnberg) betroffen.

Wegen der steigenden Zahl von Coronavirus-Fällen hat die Schweiz bis auf Weiteres alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen abgesagt.

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de