Anzeige
Anzeige

Corona: Welche Digitalveranstaltungen noch stattfinden, welche nicht

10.03.2020 - Wegen des Corona-Virus COVID-19 wird auch im März bis Mai der Terminkalender der deutschen Digitalbranche durcheinandergewirbelt. Nachdem die Internet World ebenso wie Logimat, Didacta sowie die SXSW abgesagt wurde, richten sich jetzt die Augen auf die OMR. Immer mehr Bundesländer verbieten Veranstaltungen mit mehr als tausend Besuchern. Die aktualisierte Veranstaltungsübersicht, Stand 10. März - und ein Statement der Hamburger Gesundheitsbehörden.

von Sebastian Halm , Joachim Graf

Auch wenn die Messeveranstalter oft bis zur letzten Sekunde feilschen: Wenn die Gesundheitsämter zuschlagen, ist alles zu spät. Freitagabend um 19 Uhr hat es die Internet World erwischt. Von Seiten des Gesundheitsamts seien so hohe Auflagen gestellt worden, dass die Messe unmöglich durchgeführt werden kann, wie die Redaktion exklusiv aus dem Krisenstab der Messe erfahren hat. Die Gesundheitsbehörden hätten verlangt, dass von allen Mitarbeitern der Aussteller bis Montag vormittag eine Bescheinung vorgelegt wird, dass sie negativ auf den Corona-Virus getestet worden sei. Weiterhin hätten alle Besucher der Internetmesse gegenüber belegen, müssen, nicht aus einem vom Robert Koch Institut definierten Risikogebiet oder Südtirol anzureisen, sich dort in den letzten 14 Tagen aufgehalten oder Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person gehabt zu haben.

Hat gerade wenig zu lachen: Carsten Szameitat (Bild: Ebner)
Hat gerade wenig zu lachen: Carsten Szameitat

Das sei natürlich in keiner Weise realisierbar gewesen. Bis zuletzt hätten die Stadt München und die Münchner Messegesellschaft grünes Licht für die Veranstaltung gegeben , bevor die Gesundheitsbehörden die Ampeln auf Rot geschaltet hätten. Marco Parrillo , Geschäftsführer des Internet-World-Veranstalters Ebner Media Group kündigte uns gegenüber an, man wolle die Internet World "zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Jahr 2020 nachholen". Dazu stehe man mit der Messegesellschaft einerseits und den Ausstellern andererseits in Verbindung.

Bis Freitag habe man keinen negativen Bescheid der Landeshauptstadt München erhalten, der gegen eine Durchführung der Messe gesprochen hätte, begründet der Veranstalter die späte Absage, "auch nicht unter Auflagen", wie es in einer inzwischen veröffentlichten Erklärung heißt . "Bis zum heutigen Tag gibt es seitens der Messe München auch keinerlei Einschränkungen", erzählt Messe-Direktor Carsten Szameitat . Das Fazit: "Derzeit prüfen wir selbstverständlich die Rechtslage und mögliche Maßnahmen, müssen allerdings davon ausgehen, dass in Anbetracht der Zeit eine Änderung der Auflage nicht mehr erreicht werden kann bzw. die Veranstaltung durch das Referat für Gesundheit und Umwelt gänzlich untersagt wird." Szameitat kündigt an, "in den kommenden Wochen mit allen betroffenen Partnern an einer adäquaten und kulanten Lösung arbeiten sowie Kommunikationsmaßnahmen bereitstellen werden, durch die sich erfolgreiche Marketing- und Vertriebsaktivitäten sicherstellen lassen."

Er fordert die Internet-World-Aussteller auf "eigenständig und umgehend Messebauer und Dienstleister über die Verschiebung" zu informieren.

Immer mehr Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen


Die Internet World ist das jüngste Opfer des Corona-Virus. Vergangene Woche wurde bereits von den wichtigen digitalen Märzveranstaltungen die Intralogistik-Messe Logimat abgesagt. "Das zuständige Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen hat auf dringende Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamtes des Landkreises Esslingen heute um 17:17 Uhr dem Messeveranstalter die Absage der LogiMAT 2020 angeordnet", klagt Veranstalter Christoph Huss . Noch Anfang der Woche hatte Geschäftsführerin Dr. Petra Seebauer gegenüber der Redaktion den optimistischen Daumen gehoben .

Veranstalter von Messen und Kongressen, die für April und Mai geplant sind, hoffen zum Teil noch. Doch das Wahrscheinlichkeitsfenster beginnt sich zu schliessen: Angesichts zunehmender Coronavirus-Infektionen in Deutschland empfiehlt Gesundheitsminister Jens Spahn , "Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst abzusagen". Zurzeit geschehe dies aus seiner Sicht immer noch zu zaghaft. "Angesichts der dynamischen Entwicklung der letzten Tage sollte das schnell geändert werden", sagte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Am Montag konkretisierte Spahn. Er appelliert an die Ausrichter von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden, diese abzusagen. Konkret würde das auch die Absage für die beiden Hamburger Veranstaltungen bedeuten, die noch auf unserer Liste grün für "gegenwärtig nicht abgesagt oder verschoben" markiert sind: Die D3Con (zuletzt 2.000 Teilnehmer) und die OMR (zirka 50.000 Teilnehmer).

Bei beiden ist man allerdings zuversichtlich. D3con-Veranstalter Thomas Promny erklärte gegenüber der Redaktion, die aktuelle Situation zwinge ihn derzeit, "auf Sicht zu steuern". Die diesjährige D3con, "das zeichnet sich derzeit bereits ab", werde von den Besucherzahlen "nicht die Größenordnung der vergangenen Jahre erreichen". Insofern stehe mit Blick auf die aktuelle Empfehlung von Gesundheitsminister Jens Spahn "einer Durchführung bis auf Weiteres nichts grundsätzlich im Wege". OMR-Gründer Philipp Westermeyer hofft auf besseres Wetter : "Wir planen ganz klar mit der Durchführung", so die Ansage. Persönlich hoffe er "und man kann das ja so auch an vielen Stellen lesen, dass die Ankunft des Frühlings und wärmeres Wetter dafür sorgen, dass sich die Thematik entspannt."

Die Landesregierungen in NRW, Bremen und Thüringen haben wie zuvor in Bayern und Schleswig-Holstein inzwischen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden untersagt. Die Anfrage der Redaktion bei der Hamburger Gesundheitsbehörde wurde wie folgt beantwortet: "Die Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV ) befindet sich mit den anderen Fachbehörden, insbesondere der Innen- und Sportbehörde sowie der Kulturbehörde im engen Austausch. Ebenso mit den Behörden der umliegenden Bundesländer. Die BGV rät Veranstaltern unabhängig von der Größe der Veranstaltungen dazu, abzuwägen, ob das Durchführen der Veranstaltung zwingend notwendig ist. Bei jeder Veranstaltung nimmt die Behörde in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern in den Bezirken vor dem Hintergrund der täglichen epidemiologischen Lage eine Risikobewertung der Veranstaltung vor. In diese Bewertung wird neben der Publikumsgröße auch auf die Publikumszusammenstellung geachtet (mögliche Personen aus Risikogebieten), auf die räumliche Situation des Veranstaltungsortes sowie die hygienischen Gegebenheiten wie Waschräume und Belüftungsanlagen."
Die Internet World wurde von den Gesundheitsbehörden mit der Auflage ins Aus gekickt, dass der Veranstalter sicherstellen muss, dass keiner der Aussteller und der (erwartet rund 10.000) Besucher aus Risikogebieten stammt, sich dort aufgehalten habe und mit Risikopersonen Kontakt gehabt häbe. Wie das eine OMR mit 50.000 Besuchern gewährleisten soll, konnte die Hamburger Gesundheitsbehörde nicht klären.


Unsere Übersicht:


Aktueller Status der Digitalveranstaltungen; Stand 10.3., 18.00 Uhr

Veranstaltung Terminverschoben auf / Status
Adobe Summit 23.-24. April 2020Onlinevent
Adworld Experience, Bologna 29. März - 2.April 202003.- 04. September 2020
All Facebook Marketing Conference #AFMC 18.-19. Märzverschoben, Onlineevent
Best of Swiss Award 11.-12.März 2020 27.-28. Mai 2020
Big Data Paris 2. April 10. Juni
CIOSummit, Wien 31. März-1. April2.-3.Sept.2020
CMCX 10. bis 11. März abgesagt
Collision, Toronto 22.-23.Juni 2020Onlineveranstaltung
Digital Experience Conference DEX by IAB, Zürich 8. April 2020 November 2020
D3con 31. März - 1. April 2020 findet statt
Dialog Summit 25.-26. Mai 2020 findet statt
Didacta 24.-28. März 2020 Alternativtermin wird noch gesucht
Documation Paris 17.-19. März 2020 26.-28. Mai 2020
Drupa 16.-26.Juni 2020 findet statt
Deutscher Mediapreis 2020 Verleihung der W&V 12. März30. Juni
ECommerce Day 2020 von Real.de 15. Maiabgesagt
Facebook F8 5. bis 6. Mai 2020abgesagt -ersetzt durch örtliche Veranstaltungen,
Live-Streams und Videos
Handelskraft Konferenz 19. März 2020Onlineveranstaltung
Hannover Messe Industrie 20.-24.April 202013.-17.Juli 2020
Google I/O 8.-10. Mai 2020abgesagt
Highend 14. Maiabgesagt
hub.berlin/Big-Data.AI 1. und 2. April 2020 neuer Termin 28. und 29.4.2021
International Streaming Summit 2020 18. März 2020 Sommer 2020
Internet World 10. - 11. März 2020 verschoben auf vorr. 2. Halbjahr 2020
JTL-Partner Convention 4.-6. MärzAusfall
JTL-WMS Roadshow @Home 12. und 13. März 2020 Ausfall
Logimat 10. - 12. März Ausfall ohne Ersatztermin
Leipziger Buchmesse 12. - 15. März Ausfall ohne Ersatztermin
Magento Imagine 29. März - 2.April 2020 Onlineevent
MicroFocus Univers 17. bis 19. Märzabgesagt
OMR 12. und 13. Mai 2020findet statt
Oxid Commons, Rust 25. Juniabgesagt
Plentymarkets Onlinehändlerkongress 20. und 21. Märzverschoben 30. Sept.-1.Oktober 2020
Salesforce Basecamp Stuttgart 3. März abgesagt, ohne neuen Termin
Salesforce Basecamp Frankfurt und Rhein-Main 18. März abgesagt, ohne neuen Termin
SEO Campixx 12.-13. März 2020findet statt
Shoptalk Las Vegas 22.-25. März 202014.-17.Sept. 2020
Shopware Community Day 2020, Duisburg 28. Mai 2020findet statt
Startme up, Hongkong 22.-23.April 2020neuer Termin 6.-11.Juli 2020
SXSW, Austin 13. - 22. März 2020abgesagt
TNW The Next Web Amsterdam 18.-19. Juni 2020 neuer Termin 1.-2. Oktober 2020
Twenty2X 17.-19.März neuer Termin 23. bis 25. Juni 2020
Utsec 4. Märzneuer Termin 1.-2. September 2020
Veranstaltung findet zum jetzigen Zeitpunkt zum ursprünglichen Termin statt
EHI Connect 28.-29.April 2020 neuer Termin 03.-04. November 2020

Laut Messeportal M+A Expocheck sind weltweit aktuell 515 Veranstaltungen ausgefallen oder abgesagt worden, davon 290 in Asien, 218 in Europa und sieben in USA. 54 waren bis Freitag in Deutschland abgesagt. Seit diesem Wochenende sind es 55.

Virtuelle Konferenz zu Marketing und E-Commerce am 31. März

Garantiert Corona-frei sowie Zeit- und CO2-optimiert findet am 31. März die Virtuelle Konferenz "Erfolgsmodelle für Marketingintegration" des HighText-Verlags statt. Experten und Praktiker zeigen Ihnen, wie die einzelnen Aspekte der Marketingzukunft - von Hyperpersonalisierung bis Machine Learning und von Marketingautomatisierung bis Multikanalmarketing zusammenhängen - und wie Sie die richtigen Schritte in die Zukunft Ihres (ECommerce-)Marketings erfolgreich gehen.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de