Anzeige
Anzeige

CE-Kunden sind offen für mehr Technologie am POS

20.07.2020 - Unter der Kaufzurückhaltung leiden auch stationäre Händler für Consumer Electronics (CE). Digitale Services am POS könnten helfen, Kunden ein sichereres Gefühl beim Shopping zu geben.

von Frauke Schobelt

Die Corona-Pandemie treibt im Einzelhandel die Digitalisierung voran. Und das ist offenbar ganz im Sinne der Kunden: Die Mehrheit (61 Prozent) der deutschen Verbraucher wünscht sich am POS neue technische Lösungen wie KI-Bots für Interaktionen im Geschäft und Funktionen zur digitalen Verkaufsunterstützung. Dies ist das Ergebnis der Studie 'European Consumer Electronics Shopping Insights'   von MSM.digital   , für die im Juni 2459 Konsumenten in sechs Ländern zu ihrem Einkaufsverhalten im Bereich Consumer Electronics (CE) befragt wurden.

Das Shoppingverhalten hat sich durch Covid-19 verändert, auch bedingt durch die Sorge um die eigene Gesundheit. Das Vertrauen der Verbraucher in die Einzelhändler ist zwar weiterhin hoch: Für sie sind große Einzelhandelsgeschäfte für CE weitestgehend Orte zum sicheren und gesunden Einkaufen und 69 Prozent wollen nach wie vor ein stationäres Geschäft aufsuchen, um Unterhaltungselektronik zu shoppen. Die Befragten gehen allerdings davon aus, dass sie ihre Besuche in CE-Stores künftig um 32 Prozent verringern.

Technologie für mehr Schutz im Geschäft vor Corona

Technologien spielen laut der Studie im Kaufentscheidungsprozess eine wichtige Rolle. Die Verbraucher suchen in Corona-Zeiten aktiv nach mehr Informationen und Lösungen für den Schutz ihrer Gesundheit im Geschäft. So ergibt die Befragung, dass:

  • 82 Prozent der deutschen Verbraucher Displays in Geschäften nutzen wollen
  • 71 Prozent eine virtuelle Verkaufsberatung (wie KI-Bots) im Einzelhandel vorfinden möchten
  • 64 Prozent der Kunden gern zum Mobilgerät greifen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen
  • 61 Prozent daran interessiert sind, eine Bot-App herunterzuladen, die ihnen beim Einkaufen behilflich ist

"Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag stark verändert. Vor allem der Aspekt Sicherheit nimmt eine wichtige Rolle ein. Das gilt auch für den Einkauf im stationären Geschäft", sagt Markus Oeller , Geschäftsführer von MSM.digital. Er rät zu Technologien wie interaktiven Displays, Augmented-Reality-Showrooms oder virtuellen Promotoren, um Kunden Kaufentscheidungen am POS zu ermöglichen, ohne direkt mit anderen in Kontakt zu treten.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de