Anzeige
Anzeige

Mehrheit der Deutschen favorisiert E-Mail für Kontakt zu Unternehmen

08.12.2022 - Telefon, Brief, WhatsApp und soziale Medien folgen dem Kommunikationsklassiker E-Mail mit deutlichem Abstand, wenn es darum geht mit Firmen Kontakt aufzunehmen.

von Dominik Grollmann

Rund 70 Prozent der Deutschen möchten bevorzugt per E-Mail mit Unternehmen kommunizieren. Damit schlägt die elektronische Post andere Kontaktmöglichkeiten deutlich: Das Telefon bevorzugen 35 Prozent, den Brief 20 Prozent. Messenger wie WhatsApp   möchten lediglich acht Prozent für die Kommunikation mit Firmen nutzen. Soziale Netzwerke wie Facebook   , Instagram   und TikTok   werden nur von sieben Prozent genannt. Das sind Ergebnisse einer Studie der Convios Consulting GmbH   im Auftrag von GMX   und WEB.DE   .

Zum Teil stellen Unternehmen ihren Kunden Informationen mittlerweile auch in eigenen Online-Postfächern zu. Über ein Login auf der Webseite des Unternehmens können so Rechnungen und Vertragsinformationen abgerufen werden. Beliebt ist dieser Kommunikationsweg bei den Deutschen allerdings nicht: Nur 21 Prozent möchten Online-Postfächer nutzen. Fast dreimal so viele (57 Prozent) bevorzugen die E-Mail.

"Die E-Mail ist mit Abstand wichtigster Kommunikationskanal zwischen Verbrauchern und Unternehmen. Dort findet ein Großteil des Schriftwechsels mit nahezu allen Dienstleistern statt. Entsprechend groß ist das Bedürfnis der Kunden, alle relevanten Informationen im E-Mail-Postfach im direkten Zugriff zu haben", sagt Jan Oetjen , CEO von GMX   und WEB.DE   .

Auch beim Online-Shopping setzen die Deutschen auf die E-Mail. Sie ist für 77 Prozent der Befragten der bevorzugte Kanal, um über den Status von Bestellungen und Lieferungen informiert zu werden. Erst mit großem Abstand folgen die Homepage des Verkäufers (14 Prozent), SMS (13 Prozent), Messenger (12 Prozent) sowie die Webseite des Versanddienstleisters (12 Prozent).

"Der digitale Handel und die E-Mail sind eng miteinander verknüpft. Neun von zehn Nutzerinnen und Nutzern verwenden während der Customer Journey ihr EMail-Postfach. Das bietet für Werbetreibende viel Potenzial ihre Produkte und Dienstleistungen an der richtigen Stelle zu platzieren. Zuletzt haben wir das Werbe-Segment Commerce Media gestartet, in dem wir speziell entwickelte Formate für den digitalen Handel anbieten", sagt Rasmus Giese , CEO von United Internet Media.

Zahlen Sie doch, was Sie wollen!

Holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Schon ab einem Euro im Monat: Einfach den Schieberegler auf den gewünschten Betrag schieben und abschicken. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Als Dankeschön schicken wir Ihnen regelmässig die aktuelle Ausgabe zu.

Mein Beitrag: €/Monat ( €/Jahr)
Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de

Diese Website ist klimaneutral durch CO2-Ausgleich.

Wir unterstützen in Virunga in der D.R. Kongo das Projekt eines Wasser­kraft­werks, das den dortigen Bewohnern saubere Energie liefert und die Abholzung im Virunga Nationalpark reduziert. Das Projekt ist nach Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Mehr dazu

Nachweis: www.climatepartner.com/16516-2105-1001