Anzeige
Anzeige

Lokale Suche: Produkte und Services wichtiger als Marken

22.04.2020 - Für Verbraucher sind Produkte und Services relevanter als konkrete Marken: 58 Prozent aller lokalen Suchanfragen haben keinen Markenbezug.

von Christina Rose

Der 'Branded vs. Unbranded Global Search Report' von Lokalmarketing-Anbieter Uberall   analysiert lokale Suchanfragen auf Google über einen Zeitraum von einem Jahr und fragt, ob Konsumenten nach bestimmten Marken suchen oder allgemeine Begriffe bei der Suche nach Produkte oder Dienstleistungen verwenden. Untersucht wurden Daten von 48.000 Unternehmensstandorten bekannter globaler Marken in Großbritannien, den USA, Deutschland und Frankreich. Das Ergebnis: Obwohl alle 48.000 untersuchten Unternehmensstandorte von globalen Marken betrieben werden, haben 58 Prozent der lokalen Suchanfragen keinen Markenbezug. Gängige Suchen sind zum Beispiel "Café in meiner Nähe", "Supermarkt jetzt geöffnet" und "Tankstelle in meiner Nähe". Während des Untersuchungszeitraums zwischen August 2018 und August 2019 sind sowohl die Anzahl der Suchen ohne als auch die Anzahl der Suchen mit konkretem Markenbezug rapide angestiegen - um jeweils 75 Prozent bzw. 134 Prozent. Dabei dominieren nach wie vor generische Suchen. "Größere Unternehmen können sich also nicht allein auf ihren bekannten Namen verlassen, da Kunden diesen meistens nicht bei ihrer Suche verwenden", resümiert Norman Rohr , Senior Vice President Marketing bei Uberall.

Suche nach bestimmten Marken variiert je Branche

Ob Suchanfragen mit oder ohne Markenbezug erfolgen, hängt stark von der jeweiligen Branche ab. In der Gastronomie- bzw. Reisebranche ist die Wahrscheinlichkeit, dass Verbraucher nach dem Standort einer konkreten Marke suchen, wesentlich höher als in anderen Bereichen: Hier werden rund 62 Prozent der Filialen - beispielsweise Fast-Food Restaurants oder Reisebüros - über lokale Suchen nach Markennamen gefunden. In allen anderen untersuchten Branchen (Versicherungen, Dienstleistungen, Handel und B2B-Unternehmen) dominiert die Suche ohne Angabe konkreter Marken. Dies gilt insbesondere für den B2B-Sektor: Hier werden weniger als 12 Prozent durch eine gebrandete Online-Suche sichtbar.

Höhere Sichtbarkeit durch Zusammenarbeit mit Drittanbietern

Uberalls Studie bewertet auch, welche Auswirkungen es auf die Sichtbarkeit einer Marke hat, wenn die lokale Suche mit Unterstützung eines Drittanbieters professionell gemanagt wird. Beim Vergleich der Suchtrends in den sechs Monaten vor Einsatz eines Drittanbieters mit den sechs Monaten nach dem Start der Nutzung, zeigt sich eine erhebliche Steigerung der Sichtbarkeit: Die Standorte der Markenunternehmen erscheinen in der Regel doppelt so oft in den Online-Suchergebnissen als vorher. Bei Suchanfragen ohne Markenbezug ist die Sichtbarkeit sogar dreimal so hoch. Die Interaktionen des Kunden - er lässt sich den Weg zu einer Verkaufsstelle anzeigen, ruft dort an oder besucht die Website - verdoppeln sich bei Unternehmen, die Dritte beauftragen.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de