Anzeige
Anzeige

Social Media

Personalisierte Inhalte: Suspekt und überflüssig - aber genutzt

20.07.2022 - Paradox: Obwohl die Deutschen personalisierte Inhalte durchaus skeptisch sehen und sich um ihre Privatsphäre sorgen, wird der vorgeschlagene Content gerne genutzt, sagt der Social-Media-Atlas.

von Dominik Grollmann

Facebook, YouTube oder Instagram liefern ungefragt Inhalte, die uns "vielleicht interessieren" könnten - obgleich wir sie weder abonniert noch gesucht haben: Das ist für drei von vier Social-Media-Nutzern keine Seltenheit. Und bei zwei von dreien der so Zwangsbeglückten treffen die Vorschläge dann auch auf persönliches Interesse. Personalisierte Inhalte sind seit langem Schlüssel zur Monetarisierung der Social-Media-Dienste - und diese sammeln dafür jede Menge Informationen über ihre Nutzer. Das Verhältnis der Deutschen zu personalisierten Inhalten ist dennoch zwiespältig: Einerseits finden sie sie suspekt und verzichtbar - andererseits nutzen sie sie gern und häufig. Das zeigt der Social-Media-Atlas 2022 der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor   , für die der Marktforscher Toluna   3.500 Internet-Nutzer ab 16 Jahren repräsentativ befragt hat.

Geliebte Nervensägen

Unter Social-Media-Nutzern, die die personalisierten Inhalte bemerken, geben 68 Prozent an, dass die Vorschläge eher oder sogar sehr gut zu dem passen, was sie interessiert. Dabei gilt: Je jünger der User, umso besser der "Fit". Ab einem Alter jenseits von 40 Jahren liegt die Zustimmungsquote bei 60 Prozent, unter Millennials (26-40 Jahre) bei 76 Prozent und in der Generation Z (16-25 Jahre) bei 78 Prozent.

Die auf den jeweiligen Anwender anhand seiner Surfgewohnheiten zugeschnittenen Vorschläge hinterlassen bei den weitaus meisten Usern dennoch ein mulmiges Gefühl, das sie vor allem aus Mangel an Alternativen ertragen: 79 Prozent der Social-Media-Nutzer, die manchmal bis sehr oft auf personalisierte Inhalte stoßen, würden lieber im Web 2.0 surfen, ohne dass die Anbieter dabei ihr Nutzungsverhalten tracken. 75 Prozent fühlen sich dabei regelrecht "beobachtet", wenn ihnen Vorschläge angezeigt werden, die sich klar mit ihrem Nutzungsverhalten decken. 74 Prozent sind von den ungefragten Inhalten schlicht genervt.

Die Mehrheit folgt den Inhalten

Trotz der weit verbreiteten ablehnenden Grundhaltung folgt eine Mehrheit den Vorschlägen - und goutiert, was sie dort findet: 55 Prozent der Social-Media-Nutzer, die auf personalisierte Inhalte stoßen, nutzen diese manchmal oder häufig. 52 Prozent haben nach eigenen Angaben dadurch schon viele tatsächlich für sie interessante Angebote entdeckt.

"Social-Media-Nutzer zeigen sich gegenüber personalisierten Inhalten in vielerlei Hinsicht ambivalent. Sie werden dabei von der Sorge über Datenmissbrauch und Bruch der Privatsphäre verunsichert", resümiert Roland Heintze , Social-Media-Experte des Faktenkontors. "Unternehmen müssen hier zur vollen Potenzialausschöpfung einen reputationskonsistenten Weg finden: Berechtigte Sorgen der Anwender im Hinblick auf Datenschutz, Transparenz und Ease-of-Use verlässlich und wirksam adressieren, und dabei gleichzeitig mit einem hohen und klaren Nutzwert glänzen."

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Katja Moritz
    Katja Moritz (synaigy GmbH)

    Conversion-Boost mit Personalisierung und Digital Nudging

    Fragen Sie sich manchmal, wie Sie die Treue Ihrer Kunden in einem ständig wachsenden ECommerce-Meer sichern können? Halten Ihre Personalisierungsstrategien dem Test der ständig wechselnden Kundenerwartungen stand? Sie wissen es nicht? Dann ist dieser Vortrag genau richtig für Sie.

    Im Vortrag liefert die Conversion-Expertin Katja Moritz einen neuen Blick auf das Thema "Digital Nudging im B2C" und zeigt

    • ... in welchem Kontext Digital Nuding funktioniert
    • ... wie Sie für Ihre Kundschaft ein personalisiertes Nutzererlebnis schaffen, das sie nicht nur einmal, sondern immer wieder zu Ihrem Shop zurückführt.
    • ... wie Sie durch gezielte Personalisierungsstrategien das Engagement und Konversionen Ihrer Kunden steigern.

    Vortrag im Rahmen der Digital Experience 2024. Zukunft von Customer Journey und Customer Experience. am 26.03.24, 11:00 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de