Anzeige
Anzeige

Der Kunde ist König - in Corona-Zeiten noch mehr

17.06.2020 - Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Regionalität, soziales Engagement und Preissensitivität sind Trends, die Kunden verstärkt ansprechen. Dies ergab eine aktuelle Studie, für die 230 Top-Manager befragt wurden. Kundenfokussierung und digitale Schnittstellen werden wichtiger denn je.

von Valérie Félicité II Wagner-Amougou

Die verändernde Kraft der Krise rückt den Kunden mehr denn je in den Mittelpunkt. Darin sind sich die von der Nunatak Group   befragten Manager einig. Besonders die digitale Kundenschnittstelle gewinnt an Bedeutung. Der Aufbruch in die digitale Transformation war ohne Zweifel das prägende Thema des vergangenen Jahrzehnts. Doch diese Entwicklung wird nun maßgeblich beschleunigt.

Krise befeuert Ausbau der Digitalisierung

Unternehmen beginnen jetzt, sich dauerhaft digitaler und kundenorientierter aufzustellen und die nächste Entwicklungsstufe der Digitalisierung zu erreichen. Die absolute Kundenfokussierung ist ihrer Ansicht nach das Mittel zum Erfolg - und #customerfirst heißt #digitalfirst. 80 Prozent der Entscheider sind überzeugt, dass die im Zuge der Corona-Krise angestoßenen Digitalisierungsinitiativen keine vorübergehende Erscheinung sind, sondern dauerhaft erhalten bleiben oder sogar ausgebaut werden.

77 Prozent der Entscheider stimmen der Aussage zu, dass Unternehmen mittel- und langfristig gänzlich kundenzentriert aufgestellt sein müssen. Dies sei eine zwingende Reaktion auf Veränderungen im Konsumverhalten. 75 Prozent erwarten eine zunehmende Nutzung digitaler Kanäle, 54 Prozent sehen eine stark erhöhte Nachfrage nach nachhaltigen Produkten voraus, und ebenfalls 54 Prozent erwarten eine höhere Sensibilität der Konsumenten für soziales Engagement der Unternehmen. Regionalität und Preissensitivität sind ebenfalls relevante Trends.

Besonders starke Veränderungen sind der Umfrage zufolge bereits jetzt sowohl in der Kundenkommunikation (87 Prozent), als auch in Produkt- und Service-Innovationen (75 Prozent), gleichermaßen wie Innovationen im Marketing (75 Prozent) und in Produktions- und Lieferketten (74 Prozent).

Nachhaltige Transformation

Wettbewerbsumfeld und Kundenbedürfnisse wandeln sich, weil voraussichtlich nicht alle Unternehmen diesen Prozess erfolgreich bewerkstelligen, wird sich die Wirtschaft in Deutschland den Entscheidern zufolge maßgeblich verändern. Jeder zweite rechnet mit einer Konsolidierung des Marktes durch Übernahmen, 56 Prozent prognostizieren Insolvenzen der Mitbewerber. Im Gegenzug glauben 29 Prozent, dass neue Konkurrenten vor dem Markteintritt stünden. Aber auch neue Partnerschaften und Allianzen zwischen Anbietern würden entstehen, sagen 53 Prozent der Befragten.

"Die Chancen stehen gut, dass die digitale von einer nachhaltigen Transformation begleitet wird. Entscheider sollten ihre digitale und nachhaltige Wertschöpfungskette als differenzierendes Attribut der Marke kundenwirksam im Markt etablieren", so Robert Jacobi , Founding Partner von The Nunatak Group.

Die von der Nunatak Group durchgeführte Studie #NextLevelDigital enthält branchenspezifische Auswertungen für die Segmente Banking/Insurance, Industry, Health/Pharma, Media/Telko/IT und Mobility.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de