Künstliche Intelligenz

Zwei Drittel der Unternehmen machen schon "irgendwas mit KI"

Im Haushalt ist von KI immer noch keine Hilfe zu erwarten (Bild: Dominik Grollmann / midjourney)
Im Haushalt ist von KI immer noch keine Hilfe zu erwarten

20.09.2023 - Am häufigsten arbeiten KI-Systeme im Marketing, wenn es darum geht, große Datenmengen zu verarbeiten, aber auch bei der Erfolgsmessung und der Zielgruppenanalyse.

von Christian Gehl

72 Prozent der Marketing- und Vertriebsmitarbeitenden bewerten KI als treibenden Erfolgsfaktor für ihr Unternehmen. Etwa zwei Drittel der Unternehmen (64 Prozent) haben KI-Lösungen sogar bereits implementiert. Beliebt ist die Unterstützung durch KI bei mehr als der Hälfte der Unternehmen in den Bereichen Marketing und Vertrieb (56 Prozent; B2B: 66 Prozent, B2C: 47 Prozent) sowie im Kundenservice (54 Prozent; B2B: 62 Prozent, B2C: 46 Prozent). B2B-Unternehmen setzen in beiden Bereichen deutlich häufiger auf KI als B2C-Unternehmen. Das zeigen die Ergebnisse der neuen ECC CLUB   -Studie "Hello World - Künstliche Intelligenz in Marketing und Vertrieb"   .

Als größte Vorteile von KI werden bereichsübergreifend Effizienzsteigerung (89 Prozent), eine bessere Datenanalyse (87 Prozent) und Prozessautomatisierung (87 Prozent) genannt. Aber auch das Einsparen von Kosten (80 Prozent) sowie ein besseres Risikomanagement (66 Prozent) durch die fortlaufende Datenüberwachung und -analyse sind für die Mehrheit wichtige Mehrwerte. Insbesondere bei jenen, die KI bisher noch nicht nutzen, gibt es jedoch weiterhin Vorbehalte: Neben mangelndem Vertrauen (74 Prozent) und Wissen (73 Prozent) fehlt es auch an Ressourcen (70 Prozent), um Sorgen aus dem Weg zu räumen und sich mit möglichen Einsatzfeldern zu beschäftigen.

KI reagiert bei Veränderungen in der Zielgruppe sofort

Je etwa acht von zehn Befragten sehen KI für ihre Arbeitsbereiche als wichtiges Hilfsmittel. Effektives Marketing wird aus Sicht der Unternehmen durch die Verarbeitung großer Datenmengen (84 Prozent) vereinfacht, aber auch in den Bereichen Erfolgsmessung (87 Prozent) und Zielgruppenanalyse (83 Prozent) sehen die Befragten Vorteile durch KI-Unterstützung.

"KI ist in der Lage, Echtzeit-Daten zu analysieren und dadurch unmittelbar auf Veränderungen in der Zielgruppe zu reagieren. Unternehmen können neue Trends schnell erkennen und ihre Strategie entsprechend anpassen. Das wiederum kann zu einer Steigerung der Marketingeffektivität, einer stärkeren Kundenbindung und schlussendlich zu einer Umsatzsteigerung führen?", ordnet Eva Neitzel, Projektmanagerin am ECC KÖLN, die Studienergebnisse ein.

Im Kundenservice wird der Einsatz von KI in Form von virtuellen Assistenten eher bei automatisierten Prozessen wie einer schnellen Kundenbetreuung (80 Prozent), reduzierten Wartezeiten (78 Prozent) oder personalisierten Empfehlungen (78 Prozent) als hilfreiche Lösung gesehen. Ein Einsatz für personalisierte Kundenerlebnisse (70 Prozent) oder eine bessere Kundenbindung (66 Prozent) wird derzeit noch etwas verhaltener bewertet.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Michael Poganiatz
    Joachim Graf (ibusiness.de)

    Zehn Prognosen zur Zukunft von E-Commerce, Marketing und Digitalem Business

    Überrollt uns die Künstliche Intelligenz? Sehen wir das Ende des E-Commerce, wie wir ihn kennen? Was bedeutet die im unsicher werdende Welt für die Entwicklung der digitalen Welt. Zukunftsforscher und iBusiness-Herausgeber Joachim Graf ordnet die aktuellen Entwicklungen ein und liefert Zahlen, Prognosen und Szenarien, die ein wenig Klarheit bringen für die Planung der kommenden Monate und Jahre.

    Vortrag im Rahmen der Zukunftskonferenz 2024. Trends in ECommerce, Marketing und digitalem Business am 05.12.23, 09:30 Uhr

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de