Anzeige
Anzeige

Bionade will mit Selbstironie Vertrauen zurückgewinnen

 (Bild: Bionade)

23.04.2019 - Der Getränkehersteller Bionade hat ein breit angelegtes Marketingmaßnahmenpaket gestartet. Nach Ostern geht der Bio-Pionier auf allen Kanälen in die Offensive - mit einer TV-Kampagne auf reichweitenstarken Sendern, mit Anzeigen, Großflächenplakaten und Citylights, flankiert von Promotions und Werbemitteln im Handel, in der Gastronomie und auf Veranstaltungen sowie digital mit Video Ads auf Bewegtbild-Plattformen und auf Social Media.

von Christina Rose

Unter dem bewusst mehrdeutigen Claim "Bionade. Weil ehrlich gut" wirbt der Bio-Pionier jetzt über alle Kanäle, Formate und Kontaktpunkte hinweg für sich. Denn ehrlich gut soll bei Bionade nicht nur das Produkt mit 100 Prozent Bio-Qualität und wenig Zucker sein, sondern auch die Kampagne, die mit "erfrischenden Bekenntnissen" überraschen will. "Mit Selbstironie und einer Prise Humor wollen wir Vertrauen und Sympathie zurückgewinnen und auch neue Fans für 'das Original' begeistern", so Bionade-Marketingleiterin Svenja Lonicer . "Und das mit einer ganz einfachen Botschaft, die wir mit aufrichtigen, durchaus mutigen Selbstbekenntnissen kommunizieren."

"Wir werben direkt vorm Supermarkt. Schlau, oder? Oder auch "Für uns ein echtes Experiment. Mal zwei ganz normale Sorten rausbringen", plakatiert der Getränkehersteller für die beiden neuen klassischen Sorten Naturtrübe Orange und Naturtrübe Zitrone. Genauso wie "Schon immer wenig Zucker. Aber plötzlich feiern es alle". Ebenso entlarvend, geradlinig und authentisch wie die Plakatkampagne sollen auch die TV-Spotsstereotype Hochglanz-Werbung in die Realität übersetzen.

Ab Juni geht die von Thjnk konzipierte Kampagne auf reichweitenstarten Sendern on air, ausgestrahlt wird sie bis in den Spätsommer. Großflächenplakate, Citylights und Anzeigen sind ab sofort zu sehen ebenso wie Werbematerialien für den Handel, die Gastronomie und den Veranstaltungsbereich. Verkaufsfördernde Promotions sollen weitere Impulse setzen. Starke Präsenz will die Bio-Limonade auch im Online- und Social-Media-Bereich zeigen, auf Video-Plattformen, mit Influencer-Kooperationen oder auf den eigenen Facebook- und Instagram-Kanälen. Die Kampagne ergänzt den erst zum Jahreswechsel vollzogenen Relaunch und die Sortimentserweiterung um die neuen Sorten Naturtrübe Orange und Naturtrübe Zitrone um einen weiteren Baustein.

Svenja Lonicer: "Wir werden viel tun, um Bionade wieder in die Köpfe und Herzen der Konsumenten zu bringen, weil unser Bio-Pionier das unkopierbare 'Original' bleibt. Und wenn unsere Botschaft nachhaltig ankommt, dann wäre das im Sinne unserer Kampagne doch 'ehrlich gut'."

Bionade hat eine längere Durststrecke hinter sich, nachdem die Bio-Limonade lange eine Erfolgsgeschichte war. Allerdings ließ eine deutliche Preiserhöhung den Absatz einbrechen. 2009 stieg Oetker bei der Marke ein, konnte den Abwärtstrend aber nicht aufhalten. Der Verkauf bei Discountern und die Konzernzugehörigkeit zu Oetker nagten weiter am Ruf der Marke. 2010 verzeichnete die Bionade-Holding einen Verlust von mehr als 35 Millionen Euro. 2017 hat sich der Oetker-Braukonzern Radeberger acht Jahre nach seinem Einstieg wieder von der Öko-Limo getrennt und die Marke an den Mineralbrunnenbetrieb Hassia verkauft.

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de