Anzeige
Anzeige

Fachkräftemangel

Bares, Bewertungen, Bewerbungsdauer: Was BewerberInnen wollen

27.06.2023 - Den Wettbewerb um Fachkräfte gewinnen Unternehmen mit den flottesten Werbesprüchen? Es kommt wohl eher auf handfeste Informationen an - zum Beispiel zum Gehalt, zur Dauer des Bewerbungsprozesses und zu Arbeitgeberbewertungen.

von Christina Rose

Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie 'Candidate Experience 2023', für die das HR-Tech-Unternehmen Softgarden   3.811 Bewerbende befragt hat. Welche einzelnen Elemente einer Stellenanzeige entscheiden darüber, ob Bewerber tatsächlich weiterklicken und den digitalen Weg zum Wunscharbeitgeber fortsetzen? Das hat sich Softgarden in einem A/B-Bildtest näher angesehen.

Speed, Speed, Speed

Stellenanzeigen mit Kennzahlen zum Bewerbungsprozess wie der voraussichtlichen Zeit, die von der Bewerbung bis zum Jobinterview vergeht, werden demnach von einer breiten Mehrheit von 80,0 Prozent gegenüber Jobannoncen ohne diese Angaben bevorzugt. Denn für die Attraktivität der Jobangebote ist auch die Recruitinggeschwindigkeit entscheidend. Bewerber werden hier ungeduldiger. Der Anteil der Bewerber, die maximal eine Woche zwischen Bewerbung und Jobinterview warten möchten, ist seit 2020 von 15,9 Prozent auf 25,9 Prozent gestiegen.

Bedeutung des Gehalts

Stellenanzeigen mit Gehaltsangaben werden aktuell von 79,6 Prozent der Bewerbenden gegenüber solchen ohne diese Angabe bevorzugt. Die Bedeutung von Gehaltsangaben in Stellenanzeigen ist seit 2020 deutlich gestiegen. Während damals das Gehalt von nur 25,0 Prozent der Bewerbenden auf einem der ersten drei Ränge bei in Stellenanzeigen behandelten Themen gesehen wurde, sind es aktuell 47,4 Prozent.

Bewertungen und Google

Jobofferten mit Arbeitgeberbewertungen (Durchschnittsscore und Unterscores) bevorzugen 78,5 Prozent der Bewerber. Bewertungen zahlen auf die Auffindbarkeit von Stellenangeboten in Google ein. Die Suchmaschine ist mittlerweile für einen Großteil der Bewerbenden unverzichtbar. 76,4 Prozent stimmen dem Statement zu "Ich kann alle für meine Jobsuche relevanten Informationen am schnellsten per Google finden". Genutzt wird die Suchmaschine vor allem für den Hintergrundcheck von Arbeitgebern (81,5 Prozent), aber auch für den Start der Jobsuche (67,9 Prozent).

Berufsspezifische Landingpages

Ein Großteil der Bewerbenden (82,5 Prozent) wünscht sich über eine allgemeine Karriereseite hinaus eine Landingpage zum eigenen Berufsfeld - zum Beispiel zu Jobs in der IT, im Vertrieb oder in der Rechtsabteilung. Am meisten gewünscht auf so einer Seite sind Infos zu den Aufgaben der Mitarbeitenden (74,4 Prozent), zu Standorten und Home-Office (69,7 Prozent) und zum Bewerbungsprozess (68,3 Prozent).

Die Studie 'Candidate Experience 2023' veröffentlicht Softgarden in zwei Teilen. Das Whitepaper zum ersten Teil steht ab sofort zum kostenlosen Download   zur Verfügung.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de