Anzeige
Anzeige

Digital Out of Home

DOOH-Kampagne zeigt Kunstausstellung aus dem Ahrtal

Das Mahnmal aus dem Ahrtal (Bild: Wall GmbH)
Das Mahnmal aus dem Ahrtal

20.02.2023 - Die digitale Kampagne für das "Museum of modern ahrts" zeigt Exponate aus dem Ahrtal und soll Flutopfern, Helfern, Hinterbliebenen und Freiwilligen eine Stimme geben.

von Frauke Schobelt

Hinter der Kunstausstellung steht ein bundesweite Netzwerk aus Flutbetroffenen, HelferInnen, Freiwilligen und Partnern, das bereits den #Flutwein   - Weinpakete mit schlammbedeckten Flaschen - zu einem Erfolg für das von der Flutkatastrophe betroffene Ahrtal gemacht hat. Unter dem Titel "Museum of modern ahrts"   präsentieren sie nun einen 3,5 Tonnen schweren Epoxidharz-Würfel als Mahnmal, in den Objekte aus dem Katastrophengebiet eingegossen sind. Die Kunst-Aktion soll die Flutkatastrophe und ihre Folgen greifbar machen und allen Opfern, Helfern, Hinterbliebenen und Freiwilligen eine Stimme geben.

Vor ihrem Einschluss in den Würfel wurden die Exponate für eine digitale Kampagne als CGI-Motive geklont, der Digitalkünstler Simon de Payre Brune hat dafür gemeinsam mit der ungarischen Produktionsfirma umbrella.tv   digitale Kopien der Originale erstellt. Die Motive drehen sich auf den digitalen Plakaten um die eigene Achse, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Überschriften wie etwa "Geld muss schneller fließen als die Flut" oder "wie weit geht ein Mensch um Leben zu retten?" sollen zum Nachdenken anregen.

Hinter jedem Exponat steckt eine persönliche Geschichte, ein Schicksal oder ein Fakt, der in der Kampagne und Ausstellung beleuchtet wird. Etwa die Tatsache, dass in einer Krise schnell gespendet wird, aber es an Regelungen fehlt, wie die Hilfen schnell bei den Betroffenen ankommen. Der Handschuh, der die Überschrift "kann man Solidarität noch greifbarer darstellen?" trägt, steht für eine positive Erfahrung aus der Flutkatastrophe: Über 150.000 HelferInnen opferten ihre Freizeit, um an der Ahr anzupacken. Auf der Website   zur Aktion sind weitere Geschichten aus dem Ahrtal, die digitalen Exponate, Stimmen der Betroffenen und HelferInnen zusammengetragen.


Die Kampagne wurde vom Creative House der Seven.One AdFactory   gemeinsam mit White Rabbit Budapest   entwickelt. Medien-Unterstützer der Kampagne sind Seven.One Entertainment Group   , Burda Forward   , WallDecaux   , Weischer Cinema   und Wetter.com   . Sponsoren sind Cupra Deutschland   , die Löhr-Gruppe   und Bohnen Logistics   . Die digitale Kampagne ist in den kommenden Wochen in Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Wiesbaden, Dortmund, Mannheim, Ludwigshafen und Saarbrücken zu sehen

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Rainer Fischer
    Rainer Fischer (REWE Markt GmbH)

    Sportsponsoring neu gedacht: Mehr Dialog, weniger Monolog.

    Für viele Menschen besteht Sponsoring auch heute noch aus dem Platzieren von Logos auf Trikots, Banden und Backdrops. Auch wenn klassische Brandings unzweifelhaft wichtige Bestandteile vieler Sponsoring-Pakete sind, kann das nicht mehr alles sein. Reine Logoplatzierungen sind ein eindimensionaler Monolog.
    Wenn ein Sponsor jedoch in der Lage ist, die Bedürfnisse seiner Zielgruppe zu verstehen, kann durch Sponsoring einiges mehr erreicht werden. Echte Erlebnisse für echte Fans und damit nachhaltige Bindung an die eigene Marke. Wer seiner Zielgruppe zuhört und auf dieser Basis aktiviert, differenziert sich langfristig von den Logofriedhöfen des professionellen Sports. Monolog wird zu Dialog.

    Vortrag im Rahmen der DMEXCO Digital DialogStage 2023 am 20.09.23, 10:45 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de