Anzeige
Anzeige

Gegen die Tech-Konzerne aus den USA

RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 vereinbaren Adtech-Kooperation

Ätsch, US-amerikanische Tech-Konzerne - Matthias Dang (l.) und Carsten Schwecke vereinbaren AdTech-Kooperation. (Bild: Pressebild: Biene Müller für RTL)
Ätsch, US-amerikanische Tech-Konzerne - Matthias Dang (l.) und Carsten Schwecke vereinbaren AdTech-Kooperation.

22.02.2024 - Sie wollen sich unabhängig machen von US-Tech: Die Medienhäuser RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 kooperieren im Bereich der Werbetechnologie. Die Allianz soll offen sein für Dritte.

von Joachim Graf

Ziel ist es, die Angebote und Leistungen der konzerneigenen Technologie-Unternehmen miteinander zu verknüpfen, um Werbekunden übergreifende Werbekampagnen über die Plattformen beider Partner zu ermöglichen - vom linearen TV, über Werbung auf SmartTVs bis hin zu Kampagnen auf den beiden Streaming-Plattformen RTL+   und Joyn   . Darüber hinaus soll die Kooperation sowohl den deutschen Werbemarkt als auch die Medienhäuser selbst "unabhängiger von der AdTech der großen US-Konzerne machen", wie sie sagen.

Mit der Etablierung eines durchgängigen Technologie-Stacks wollen die beiden Medienhäuser laut Mitteilung "neue Impulse für technische Innovationen in der Vermarktung" setzen. Werbekunden und Agenturen profitierten zukünftig "nicht nur von einem einfacheren Zugang für ihre Kampagnenplanung, -buchung und ausspielung. Vielmehr werden erstmals digitale und lineare Bewegtbildreichweiten technologisch verknüpft, mit übergreifenden Daten in der Ausspielung optimiert und lineares TV programmatisch breit verfügbar gemacht." Kampagnen über Addressable TV (ATV), Connected TV (CTV) und lineares TV können konvergent gemessen und perspektivisch auch gebucht werden - eine technologische Basis, die neue und vor allem digitalaffine Kunden ansprechen wird.

Die AdTech-Kooperation sei als "offene Initiative" zu verstehen. Broadcastern und Publishern in ganz Europa steht es laut Rtl   und Pro Sieben   frei, ihre Inventare durchgehend über einzelne AdTech-Angebote anzubieten und damit "zur weiteren Konvergenz von TV und Online-Video beizutragen". Nach dem Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist eine zügige Expansion ins europäische Ausland vorgesehen. Für die Umsetzung werden einzelne Technologiekomponenten der AdTech-Beteiligungsgesellschaften von RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 technisch miteinander verknüpft. Im Kern betrifft das Technologien von Smartclip auf Seiten von RTL Deutschland und Virtual Minds auf Seiten von ProSiebenSat.1. Das Bundeskartellamt wurde im Vorfeld über das Vorhaben informiert.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Martin Geisthardt
    Martin Geisthardt (FC St. Pauli)

    FC St. Pauli - Eine andere Vermarktung ist möglich

    Der FC St. Pauli hat es geschafft, unabhängig vom sportlichen Erfolg geliebt und international bekannt zu werden. Seit Jahrzehnten ist der Kiezclub mindestens unter den Top 5 der sympathischsten Fußballmarken Deutschlands zu finden. Für den Profifußball muss der FC St. Pauli Geld verdienen, gleichzeitig die antikommerzielle Anti-Establishment-Haltung bewahren. Nachhaltigkeit kann dabei einer der Schlüssel sein, dieses Spannungsfeld aufzulösen. Wie das gelingen kann und wie der Club Vermarktung denkt, darum geht es in diesem Vortrag.

    Vortrag im Rahmen der DMEXCO Digital DialogStage 2023 am 20.09.23, 14:15 Uhr

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de