Anzeige
Anzeige

Recruiting: Jobsuchende nutzen Google - recherchieren aber weiter

 (Bild: Lasse Kristensen aboutpixel)

30.04.2019 - Aktuell kann mehr als die Hälfte (53,1 Prozent) der Bewerber 'alle für die Jobsuche relevanten Informationen schnell per Google finden'.

von Sebastian Halm

Das zeigt eine aktuelle Online-Umfrage von Softgarden , an der 2.733 Bewerber teilgenommen haben.

Bewerber nutzen aktuell parallel große Online-Jobbörsen (51,0 Prozent), Karriereseiten und Jobangebote auf den Websites der Zielarbeitgeber (20,8 Prozent) sowie Google (16,8 Prozent), um in die Jobsuche einzusteigen. Andere Kanäle wie gedruckte Tageszeitungen (1,1 Prozent) und Social Media wie Facebook und Instagram (0,7 Prozent) spielen für diese Phase praktisch keine Rolle. Nach den ersten Treffern recherchiert allerdings eine große Mehrheit der Bewerber von 86,4 Prozent weiter, um mehr über die angebotenen Jobs und die inserierenden Arbeitgeber zu erfahren oder weitere Angebote zu identifizieren.

Google ist wichtige Infoquelle, danach recherchieren die Interessierten jedoch weiter.  (Grafik: softgarden)

In dieser Phase werden Suchmaschinen neben den großen Jobbörsen und Karriereseiten der Arbeitgeber auch für die Mehrheit der Bewerber relevant. "Sehr häufig" oder "häufig" nutzt eine große Mehrheit hier Google (78,4 Prozent), allgemeine Jobbörsen (81,5 Prozent) sowie Karriereseiten und Jobangebote auf den Websites der Arbeitgeber (82,6 Prozent). Mit diesen drei Faktoren müssen Arbeitgeber also in jedem Fall rechnen, zumal sie für deutlich unter 10 Prozent der Befragten überhaupt keine Rolle spielen.

www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de