Anzeige
Anzeige

Prognose 2020: 13 Prozent höheres BIP durch Künstliche Intelligenz

 (Bild: 3844328/ Pixabay)

25.11.2019 - Eine Studie untersucht erstmals anhand von 150 Use Cases, welche Effekte konkret für Unternehmen in Deutschland durch KI zu erwarten sind. Die Erkenntnis: Wird KI flächendeckend eingesetzt, ist ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von über 13 Prozent bis 2025 (im Vergleich zu 2019) realistisch.

von Susan Rönisch

Dies entspricht einem Gesamtpotenzial von ca. 488 Milliarden Euro (bei einer jährlichen Wachstumsrate von ca. 34 Prozent). Davon entfallen ca. 330 Milliarden Euro (70 Prozent) auf Kosteneinsparungen und ca. 150 Milliarden Euro (30 Prozent) auf Umsatzpotenziale für alle Branchen. Absolut profitieren am meisten die Branchen Handel & Konsum sowie Energie, Umwelt & Chemie mit je knapp unter 100 Milliarden Euro. Besonders große Chancen sehen die Verfasser für Industrie 4.0: Mit etwas über 50 Prozent (182,5 Milliarden Euro) steckt das größte Kosteneinsparpotenzial in der Unterstützung der Produktion durch KI. Das sind die zentralen Ergebnisse der gemeinsamen Studie von eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. , Arthur D. Little und dem Vodafone Institut .

  (Grafik: eco -  Verband der Internetwirtschaft e. V.)

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de