Anzeige
Anzeige

Karriere

Trendumkehr: Krisenpermanenz senkt Wechselwilligkeit von Angestellten

09.03.2023 - 52 Prozent der Personalberatungen erleben laut einer Umfrage im Februar 2023 eine deutlich sinkende Wechselwilligkeit der ArbeitnehmerInnen. Ein Grund: Arbeitnehmende wollen Kontinuität in unsicheren zeiten.

von Christina Rose

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberatungen (BDU)   unter 258 Personalberatungen belegt, dass Angestellte wieder stärker auf ihren Stellen verharren. 52 Prozent der befragten Personalberatungen geben an, dass die Wechselwilligkeit der Kandidatinnen und Kandidaten seit Beginn des Jahres deutlich gesunken sei.

Arne Adrian , Geschäftsführer von Pawlik Recruiters   und Vorstand des Fachbereichs Personalberatung im BDU: "Nach wie vor fühlen sich viele Mitarbeitende nicht mehr stark an ihr Unternehmen gebunden. Viele hätten deshalb in der Vergangenheit gekündigt. Wegen der unsicheren Zeiten entscheiden sich jetzt jedoch immer mehr dazu, erstmal in ihrem Unternehmen zu bleiben." Extrinsische Motivatoren wie Karriere und mehr Geld wirkten weniger als der Wunsch nach Kontinuität und einer Work-Life-Balance.

Laut Umfrage stieg auch die Quote abgelehnter Vertragsangebote bei 55 Prozent der Personalberatungen erheblich an. "Geeignete Fach- und Führungskräfte, die jetzt wechseln wollen, können sich die Angebote wegen des Mangels an qualifizierten Bewerbungen aussuchen", erklärt Arne Adrian. Aus Kandidatensicht seien die Voraussetzungen für einen guten Karriereschritt auch in Bezug auf finanzielle Aspekte daher lange nicht so gut gewesen wie heute.

Unternehmen müssen sich folglich mehr anstrengen und neuen Mitarbeitern mehr bieten, vor allem in Bezug auf die persönliche Entwicklung, die Unternehmenswerte und den Purpose. Die Frage "Warum sollte ich bei dir arbeiten?" muss überzeugend beantwortet werden. Gerade in der Start-up- und Tech-Szene beobachtet die Personalberatungsbranche steigende Erwartungen an den Arbeitgeber. Ein "hippes Produkt" alleine ziehe nicht mehr, so der BDU-Fachbereichsvorstand, Führungskompetenz sei gefragt.

Trotz der Herausforderung auf der Kandidatenseite blickt die Branche weiterhin positiv in die Zukunft. 86 Prozent der befragten Unternehmen schätzen ihre Lage "gut" ein (40 Prozent über Budget) oder "zufriedenstellend" (46 Prozent). Um die besten Talente für eine Ansprache zu identifizieren, hätten die Personalberatungen in den vergangenen Jahren mit höchster Priorität ihre Prozesse digitalisiert (73 Prozent) und setzten heute überwiegend auch digitale Tools ein, um die besten Talente für die neuen Anforderungen zu identifizieren.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Alexander Clarus
    Alexander Clarus (Genesys Cloud Services Germany GmbH)
    Bild: Daniel Strosing
    Daniel Strosing (Genesys Cloud Services Germany GmbH)
    Webinar am 10.11.22, 11:00 Uhr

    Ihre Kunden treiben Sie in den Wahnsinn? - Kundenservice in Krisen-Zeiten

    Was Customer Journey Orchestration, KI und smarte Automatisierung jetzt für Sie und Ihre Kunden tun können.

www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de