Anzeige
Anzeige

Wie sich E-Commerce und E-Mail gegenseitig pushen

03.06.2022 - Während der Pandemie haben sich KonsumentInnen vermehrt bei neuen Shops und Dienstleistern mit E-Mail-Adresse angemeldet. 90 Prozent erhalten Informationen nach Kauf am liebsten im elektronischen Posteingang. Die Mehrheit befürwortet Statusmeldungen zu Bestellungen direkt im E-Mail-Postfach.

von Christina Rose

Der digitale Handel boomt durch die Pandemie, und das wirkt sich auf die E-Mail-Nutzung aus. Das zeigen die Ergebnisse der Studie 'Relevanz des E-Mail-Postfachs im E-Commerce' von Annalect   , den Spezialisten der Omnicom Media Group Germany für technologie- und datengetriebenes Marketing, im Auftrag von United Internet Media   . Demnach hat sich mehr als ein Viertel der Befragten während der Corona-Krise mit ihrer E-Mail-Adresse bei neuen Online-Shops oder Online-Dienstleistern angemeldet.

Für die online-repräsentative Studie wurden über 2000 Personen ab 18 Jahren befragt, die mindestens einmal im Jahr online einkaufen. Dabei zeigt sich, wie stark das elektronische Postfach mit dem Online-Shopping in allen Phasen des Kaufprozesses verknüpft ist. Nach der Registrierung auf der Handelsplattform bleibt die E-Mail der zentrale Dreh- und Angelpunkt in der Kommunikation. 90 Prozent der Befragten erhalten Informationen nach einer Bestellung am liebsten per E-Mail.

Mehr als drei Viertel (77 Prozent) stimmen der Aussage zu, mit der E-Mail-Adresse schnell und unkompliziert mit Online-Händlern/-Dienstleistern kommunizieren zu können. Ebenfalls drei Viertel (75 Prozent) erhalten Dokumente wie Bestellbestätigungen und Rechnungen am liebsten mit der elektronischen Post. Zudem betrachten 61 Prozent ihr E-Mail-Postfach als sicheres Archiv zur Dokumentation der Online-Käufe. Insgesamt finden 70 Prozent der Befragten, dass Online-Shopping ohne E-Mail-Adresse gar nicht möglich wäre.

Mit Zunahme der digitalen Einkäufe wird es schwieriger, alle Käufe im Blick zu behalten. Die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie findet es deshalb praktisch, ein aktuelles Statusbild der Online-Bestellungen direkt im Postfach angezeigt zu bekommen, ohne hierfür auf die Seite des Paket-Dienstleisters wechseln zu müssen. Die United-Töchter Web.de und GMX bieten diesen Service an.

Zwei Ausgaben kostenlos:

Die kommenden zwei Ausgaben von ONEtoONE gibt es kostenlos frei Haus, wenn Sie sich hier online registrieren:

Diskussion:
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de

Diese Website ist klimaneutral durch CO2-Ausgleich.

Wir unterstützen in Virunga in der D.R. Kongo das Projekt eines Wasser­kraft­werks, das den dortigen Bewohnern saubere Energie liefert und die Abholzung im Virunga Nationalpark reduziert. Das Projekt ist nach Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Mehr dazu

Nachweis: www.climatepartner.com/16516-2105-1001