Anzeige
Anzeige

Welche Kompetenzen 2020 besonders gefragt sind

15.01.2020 - Analytische, kreative Teamplayer mit Ahnung von Blockchain haben 2020 gute Chancen beruflich voranzukommen.

von Christina Rose

Zum Jahresbeginn verspüren viele Menschen den Drang, sich professionell weiterzuentwickeln und sich neue berufliche Ziele zu stecken. Um ihnen zu helfen, dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen, hat LinkedIn Learning die Daten von über 660 Millionen Mitgliedern und über 20 Millionen Jobs analysiert. Herausgekommen ist die Liste der 15 Hard- und Soft-Skills, die von Unternehmen im neuen Jahr besonders nachgefragt sein werden - in Deutschland wie auch in der ganzen Welt.

Zeigen die Top-5-Soft-Skills, wie wir künftig zusammenarbeiten werden, so wird anhand der aktuell meistgefragten Hard-Skills ersichtlich, was und woran 2020 verstärkt gearbeitet wird. Diese berufstypischen Qualifikationen wandeln sich genauso dynamisch wie es die ganze Arbeitswelt tut. Mehr denn je sind zum Beispiel Fähigkeiten gefragt, bei denen es darum geht, Daten intelligent zu verwalten und Wissen daraus zu generieren. Das zeigt sich etwa am Neuzugang Blockchain, der sich in Deutschland wie auch global gleich an die Spitze der Liste gesetzt hat, aber auch an der hohen Einstufung von analytischem Denken, Data Science und Cloud Computing.

 (Grafik: LinkedIn)

Angesichts dieser dynamischen Veränderungen gewinnen auch die Soft-Skills weiterhin an Bedeutung: zwischenmenschliche und kreative Fähigkeiten, die man braucht, um mit den rasanten Entwicklungen umzugehen und die immer neuen Herausforderungen zu meistern - etwa durch gute Anpassungsfähigkeit und Teamfähigkeit. Wobei sich bei den Soft-Skills lokale Besonderheiten zeigen, die auf kulturelle Unterschiede im Berufsleben hindeuten: Während auf dem globalen Arbeitsmarkt Überzeugungskraft sehr hoch eingestuft wird, legen die Deutschen offenbar noch mehr Wert auf gutes Zeitmanagement. Von solchen lokalen Abweichungen abgesehen sind Soft-Skills heute in der ganzen Arbeitswelt entscheidend, um in seinem aktuellen Job stark zu performen und neue Chancen zu ergreifen.

 (Grafik: LinkedIn)

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de