Anzeige
Anzeige

NTA-Sieger präsentieren State-of-the-art im Web

15.11.1999 - Pünktlich um 16.30 gingen am letzten Tag der DIMA im gut besuchten Saal 7 die Lichter aus und die Musik an. In einer multimedialen Show stellte der Juryvorsitzende und DDV-Präsident Prof. Bernd Kracke die Gewinner des diesjährigen New Talents Award vor. Unter rund 120 Einreichungen wurden in vier Kategorien insgesamt zehn Awards verliehen, darunter zwei in Gold. Der NTA will junge Multimedia-Talente fördern. Der Nachwuchs - die Top-Profis von morgen - soll mit dem Award, der ab 2000 E-Talents heißen wird, an das Dialogmarketing herangeführt werden. Jeder, der hier gewinnt, soll sich vor Jobangeboten aus der DM-Szene nicht retten können, so das Ziel der NTA-Initiatoren. Die Aufgabenstellung an die Youngsters lautet, interaktive Lösungen zu erarbeiten, die den Dialog im Web noch spannender, informativer und unterhaltsamer gestalten. Die Jury zeigte sich vom Niveau der Arbeiten beeindruckt - und auch andere waren von dem Award offensichtlich begeistert: Noch auf der DIMA in Wiesbaden haben sich Unternehmen wie IBM und ricardo.de als Sponsoren gemeldet. Und das ist in Zeiten schwieriger Sponsorengewinnung (wie etwa beim Deutschen Dialogmarketing Preis zu beobachten) ein gutes Zeichen. Außerdem wird der E-Talents 2000 erstmals vom Forum Kommunikationswirtschaft, der neuen Plattform deutscher Kommunikationsverbände, gesamtheitlich mitgetragen. Der DDV bleibt weiterhin federführend.

Bemerkenswert bei den preisgekrönten Websites ist das oft sehr ausgefallene, selten unübersichtliche Design. Die normale Programmiersprache für das Internet HTML reicht für viele Preisträger nicht aus: Zu stark sind die Einschränkungen, die diese Programmiersprache auferlegt. Sie greifen stattdessen zu sogenannten Plug-Ins - also zu Programmen, die der Surfer zunächst installieren muss. Das kann schon mal 15 Minuten dauern - eine Geduldsprobe für den User. Ist dies aber geschafft, erwarten ihn Websites, die absolut State-of-the-art repräsentieren:
In der Kategorie "Werbung" ging ein bronzener Award an Christian Leitschuh in Augsburg für seinen Auftritt www.aut-o-matic.de. Dort muss der Site-Besucher witzig präsentierte Fragen beantworten und bekommt dann das zu ihm passende Auto präsentiert - das sind zwar zur Zeit nur BMW-Modelle, aber das ist schon mal ein guter Anfang.
In der Kategorie "Kunst" freut sich Pascal Glissmann über Gold, einen silberner Award bekamen Doris Fürst und Malte Haust aus Düsseldorf, Bronze erhielt Kai Pohl in Berlin. Pascal Glissmann präsentiert unter

.khm.de/~pascal/subway eine Hommage an die New Yorker U-Bahn. Haltestellen und Schilder sausen über den Bildschirm, während eine stilisierte U-Bahn über den Monitor fährt. Drei Haltestellen werden künstlerisch vorgestellt.
Die Grafikstudenten Doris Fürst und Malte Haust stellen unter www.bionic-systems.com auf eine sehr künstlerische Weise sich und ihre Arbeiten vor. Ebenfalls sehenswert: Kai Pohls Website unter www.grasland.de, auf der er dem Surfer das Gefühl für eine Graslandschaft vermittelt, indem er ihn durch eine virtuelle Umwelt wandern lässt.
In der ategorie "Ausbildung" wurde ein silberner Award an David Aufdembrinke aus Hamburg und zwei bronzene Auszeichnungen an Nicole Knapp aus Essen und Birgit Kraemer aus Trier verliehen.
Witzig: David Aufdembrinkes Erfahrungen als junger Webdesigner, die er unter www.dago.de präsentiert. Der User erfährt von den ersten geschäftlichen, aber leider gescheiterten, Unternehmungen und der Herkunft des Kunstwortes dago. Nicole Knapp gibt dem Surfer auf www.kowi.uni-essen.de/koloss/ Einblick in die Theorien der Essener Kommunikationswissenschaft.
nn "koloss" ist die Abkürzung von Kommunikationswissenschaftliches Lern-Online-Software-System.
Unter der Webadresse www.fh-trier.de/fb/io/ stellt Birgit Kraemer das Studium an der Fachhochschule für Edelstein- und Schmuckdesign Idar-Oberstein sowie einige der dort gefertigten Stücke vor. In der Kategorie "Unterhaltung" gab es wieder einen goldenen Award, und zwar für Kim Kreutz aus Bielefeld. Die silberne Auszeichnung nahm Tilman Reiff aus München mit nach Hause und über einen bronzenen NTA freute sich Rüdiger Walter aus Hamburg. Kim Kreutz zeigt dem Leser mit einer sehr
eigenwilligen, ungemein faszinierenden Navigation unter www. gum-online.de Aktuelles, Interessantes, Wissenswertes und Skurriles aus seinem studentischen Umfeld. Die Themen reichen von Events über eine Selbstdarstellung bis hin zu deutschen Synchronsprechern bekannter US-Schauspieler.
Tilman Reiff entführt den User auf www.re-member.de in gute alte Kindertage und lädt zu einer Partie Memory ein. Es wird in Runden gespielt, die umzudrehenden Plättchen werden mit jeder Runde mehr. Rüdiger Walter präsentiert sein Leben und seine Vorlieben auf www.ruebi.de. Neben drei Web-Cams werden auch Linklisten und kleine Videofilme angeboten. Das Ganze besticht durch eine absolut eigenwillige Navigation und Type.
Weitere Infos zum Award finden Sie unter www.ddv-nta.de

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de