Anzeige
Anzeige

Anti-Hass-Aktion: Ebay Kleinanzeigen verwandelt Symbole der Gewalt in Kunstobjekte

Die Kunstobjekte werden versteigert, der Erlös geht an den Verein 'Gesicht Zeigen'. (Bild: Ebay Kleinanzeigen)
Die Kunstobjekte werden versteigert, der Erlös geht an den Verein 'Gesicht Zeigen'.

02.10.2020 - Springerstiefel, Schlagring und Wehrmachtshelm lehren Toleranz im neuen Gewand: Ebay Kleinanzeigen unterstützt den Verein 'Gesicht Zeigen' mit einer Kunstauktion und Werbeflächen.

von Frauke Schobelt

Das Online-Portal Ebay Kleinanzeigen   startet in Kooperation mit dem Verein 'Gesicht Zeigen!'   eine Anti-Hass-Kampagne und setzt sich damit für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland ein. Die Kampagne wurde von der Kreativagentur The Goodwins   entwickelt, die auch die laufende Kampagne 'Lasst uns handeln!' verantwortet. Der Online-Kleinanzeigenmarkt stellt dem Verein 'Gesicht Zeigen' reichweitenstarke Werbeflächen im Wert von 350.000 Euro auf der eigenen Plattform zur Verfügung. Dies soll für eine große Sichtbarkeit bei den rund 32 Millionen Menschen sorgen, die Ebay Kleinanzeigen pro Monat nutzen.

Unter dem Motto 'Stoppt Hass! Macht Spaß!" verwandelt die Kampagne Symbole der Gewalt in "Objekte der Freude und Toleranz". Springerstiefel werden zu Disko-Rollerskates, aus einer Bomberjacke wird ein Zeichen der Solidarität mit der Aufschrift 'Leave no one behind', aus einem Schlagring werden vier Freundschaftsringe, aus einem Wehrmachtshelm ein farbenfroher LGBTQ-Partyhelm. Bis voraussichtlich Ende Oktober können Interessenten Gebote für die so entstandenen Kunstobjekte abgeben. Der Verkaufserlös wird an den Verein 'Gesicht Zeigen!' gespendet. Der Verein setzt sich für ein weltoffenes Deutschland ein und ermutigt Menschen, gegen Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt aktiv zu werden.

Mit der Kampagne wolle das Unternehmen ein deutlichen Zeichen gegen jegliche Form von Hass setzen, erklärt Iskra Velichkova, Head of Brand Marketing bei Ebay Kleinanzeigen. Das Unternehmen lege großen Wert auf Toleranz und Vielfalt. "Hass hat auf unserer Plattform keinen Platz."

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de