Anzeige
Anzeige

So lassen sich mit KI Marketing-EMails optimieren

19.03.2020 - Eine Analyse zeigt, dass im EMail-Marketing vor allem der Bereich multivariates Testing von KI-Technologien profitiert. Dadurch können E-Mails persönlicher und effizienter gestaltet werden.

von Frauke Schobelt

Das EMail-Volumen nimmt immer weiter zu und ist laut ARD/ZDF-Online-Studie   auf 848 Milliarden in Deutschland gestiegen. Entsprechend hart ist der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Um die zu erlangen, sind "nutzenstiftende, für den User relevante Informationen" entscheidend, so Lars Leiwesmeier (AZ Direct), Lableiter KI im E-Mail-Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW)   . Wie Künstliche Intelligenz helfen kann, Marketing-EMails persönlicher und effizienter zu gestalten, fasst das Whitepaper "KI im E-Mail-Marketing" der Fokusgruppe E-Mail im BVDW zusammen.

Ein Ergebis: KI-Technologien erweitern vor allem die Möglichkeiten von multivariatem Testing. Dabei werden E-Mails in bestimmten Bereichen wie zum Beispiel Betreff oder Layout verändert und in unterschiedlichen Versionen an unterschiedliche Empfängergruppen versendet. Ziel ist es, die erfolgreichste Variante für jede Zielgruppe zu finden. "Durch den Einsatz von KI-Technologie kann die Effektivität von multivariaten Tests stark verbessert beziehungsweise können multivariate Tests mit einem hohen Komplexitätsgrad erst ermöglicht werden. Das Testing wird daher voraussichtlich einer der ersten Bereiche sein, in dem KI-Technologie im E-Mail-Marketing 'großflächig' eingesetzt wird", sagt Leiwesmeier.

Neben "KI im E-Mail-Marketing" stehen auf www.bvdw.org   außerdem die 2019 definierten "8 Leitlinien KI" zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de