Anzeige
Anzeige

Das Amazon-Universum: Wo der Online-Riese überall angreift

 (Bild: SXC.hu/Charles Cady)

05.07.2019 - Amazon ist längst nicht mehr nur ein Onlinehändler. Neben dem klassischen Wettbewerbsumfeld im Handel attackiert Amazon die unterschiedlichsten Industrien und Topplayer: Logistik, Cloudangebote und Unterhaltung. Eine Übersicht:

von Christina Rose

Trotz geringen Wachstums und immer stärker werdender Abhängigkeit vom Marktplatz verteidigt Amazon seine marktdominante Stellung mit 46 Prozent Onlineumsatzanteil und zunehmendem Einfluss auf die frühen Phasen der Customer Journey. Als häufig angesteuerte Inspirationsquelle und intensiv genutzte Produktsuchmaschine ist Amazon der Dreh- und Angelpunkt für relevante Informationen. Das zeigt die Studie 'Gatekeeper Amazon - Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgswegs' des IFH Köln .

Doch auch ohne eigene Geschäfte ist Amazon in Deutschland schon lange kein "Onlinephänomen" mehr. So zeigt der zunehmend stationäre Einfluss im Informationsbereich Folgen: Bereits ein Drittel der Gesamtumsätze im Handel sind von Amazon abhängig. Durch die breite KundInnenbasis von 94 Prozent der OnlineshopperInnen wird dieser auch auf natürliche Art und Weise immer weiter ausgebaut.

Essentielle Basis ist die obsessive KundInnenorientierung: Zuhören, verstehen und antizipieren, was relevante Leistungsversprechen für KundInnen sind, hat Amazon in diese herausragende Position gebracht und als Versorger im Alltag verankert. So konnten mit KundInnenbewertungen und Co. auch relevante Orientierungshilfen geschaffen werden, die bestehende Gesetzmäßigkeiten aushebelten.

Ebenfalls von herausragender Bedeutung ist der Marktplatz: Zum einen ist das Wachstum bereits seit Jahren über Marktplatz stärker als über Eigenhandel und fand 2018 fast ausschließlich über den Marktplatz statt. Zum anderen entstehen durch das größer werdende Sortiment und durch skalierbaren Umsätze neue Handlungsspielräume, woraus auch neue Amazon-Gesetzmäßigkeiten erwachsen.

Für Händler und Hersteller gilt es aktiv zu bleiben und ihre in der amazonisierten Welt nicht mehr zukunftsfähigen Geschäftsmodelle zu adaptieren - größtenteils fernab der klassischen Handelsfunktionen, die wie Sisyphus-Arbeit nur noch anstrengend sind, schlussfolgern die Studienautoren.

Neben dem klassischen Wettbewerbsumfeld im Handel attackiert Amazon die unterschiedlichsten Industrien und Topplayer: Logistik, Cloudangebote, Unterhaltung - kein Bereich bleibt unberührt., (Grafik: IFH Köln)

Mehr zum Thema:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de