Anzeige
Anzeige

So gelingt das Jobinterview per Internet

24.03.2020 - Bewerbungsgespräch mittels Videotelefonie: Diese Verhaltensregeln sollten Sie beachten.

von Dominik Grollmann

Immer mehr Firmen setzen zusätzlich zum klassischen Bewerbungsgespräch auf ein Kennenlernen mittels Videotelefonie. Die Gründe sind vielfältig: Haben Recruiter beispielsweise auf einer Karrieremesse ein interessantes Gespräch geführt, möchten sie die Bewerbenden im zweiten Schritt möglicherweise der zuständigen Teamleitung vorstellen. In diesem Fall ist Videotelefonie eine gute Möglichkeit, um die finale Personalentscheidung schnell und kosteneffizient zu treffen. Manche Firmen hingegen führen das Erstgespräch über das Internet - wer dabei überzeugt hat, wird anschließend zum Unternehmensstandort eingeladen. Der Recruiting-Dienstleister IQB Career Services   gibt Tipps, wie das Vorstellungsgespräch per Messengerdienst zum Erfolg wird.

Auf das Outfit kommt es an

Die Grundregel: Ein Vorstellungsgespräch per Videotelefonie sollte ebenso sorgfältig vorbereitet werden wie ein Präsenztermin beim Unternehmen selbst. Das gilt auch für das Outfit. Susanne Glück , Geschäftsführerin des Karrieremessenveranstalters IQB Career Services, weiß: "Manche Kandidatinnen und Kandidaten denken, dass es ausreicht, wenn sie sich am Oberkörper gut kleiden. Unser Rat lautet jedoch: Das komplette Outfit muss passen, denn das Gespräch kann sich unvorhersehbar entwickeln." Vielleicht fängt die Sonne mitten im Gespräch an zu blenden und die Bewerbenden müssen aufstehen und die Jalousien dimmen. Dann könnte es unpassend sein, wenn die Jogginghose ins Blickfeld gerät.

Die Technik auf Herz und Nieren prüfen

Ein Headset nutzen, in eine gute Webcam investieren und auf die Klangqualität achten, damit das Gegenüber kein Echo hört - wer seine Technik vor dem Termin geprüft hat, führt das Gespräch entspannter. Und wenn doch einmal eine Panne passiert, ist das kein Grund zur Verunsicherung. Ruhig und besonnen bleiben, sich erklären und die Panne beheben: Das kann im besten Fall sogar Pluspunkte geben. Im Grunde ist das Vorstellungsgespräch per Internet eine erste wichtige Arbeitsprobe der Kandidatinnen und Kandidaten. Hier können sie zeigen, wie gut sie sich auf ungewohnte Situationen vorbereiten und ob sie die nötige Ernsthaftigkeit mitbringen. Aber auch, wie sie mit möglichen Stresssituationen wie beispielsweise Pannen umgehen.

Nicht ablenken lassen

Damit die Rahmenbedingungen vor dem Bewerbungsgespräch stimmen, empfiehlt sich ein kurzer Umgebungs-Check: Ist gesichert, dass das Gespräch ungestört geführt werden kann und weder Kind noch Mitbewohner durch das Bild laufen? Wie sieht der Hintergrund aus - nicht zu unruhig und nicht zu privat? Das Interview via Internet kann auch dazu verführen, Dokumente und Stichpunkte neben den Bildschirm zu hängen oder auf den Tisch zu legen. Susanne Glück rät zur Vorsicht: "Anstatt Sicherheit zu geben, können Zettel neben dem Computer beim Vorstellungsgespräch ablenken." Wer zu oft darauf schaut, spricht nicht mehr frei. Haben sich Bewerbende im Vorhinein aber gut vorbereitet, dann sind auch Spickzettel überflüssig und die Beteiligten können sich voll und ganz auf das Gespräch und ihr Gegenüber konzentrieren.

Möchten Bewerberinnen und Bewerber darüber hinaus während des Gesprächs Notizen festhalten, empfiehlt es sich, diese handschriftlich zu vermerken, anstatt sie in die Tastatur zu tippen - so sind optimale Voraussetzungen für ein ruhiges und konzentriertes Gespräch geschaffen.

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de