Anzeige

Neocom mit vielen Neuerungen

 (Bild: Bild: Neocom 2016)

09.10.2017 - Die Neocom richtet sich neu aus. "Out-of-the-Box-Denker" und Pioniere im Digital Commerce sollen neue Wege abseits vom Standard aufzeigen.

von Verena Jugel

Der Online-Handel wächst von Jahr zu Jahr - prozentual stärker als der Gesamthandel. Einen "präzisen Blick unter die Motorhaube des E-Commerce" zu werfen, hat sich die Neocom 2017 vorgenommen, die in diesem Jahr am 11. und 12. Oktober im Areal Böhler in Düsseldorf stattfindet. Im Fokus stehen dort laut Neocom-Veranstalterin Ioana Sträter die Themen, die die Branche aktuell bewegen: digitale Transformation, Digitalisierung des Handels, digitales Marketing, Digital Leadership sowie "Human Factor".

Ioana Sträter, Geschäftsführerin Management Forum (Bild: Bild: Neocom 2016)
Ioana Sträter, Geschäftsführerin Management Forum

Dabei zeigt sich die Neocom 2017 im neuen Gewand: Erstmals richtet das Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt die Kongressmesse als alleiniger Veranstalter aus, nachdem sich der Versandhausberater nach jahrelanger Zusammenarbeit nun im vergangenen Jahr zurückgezogen hat. "Zwischen uns herrscht Einigkeit darüber, dass die Neocom eine strategische Weiterentwicklung benötigt. Da unsere Vorstellungen über die Weiterentwicklung in unterschiedliche Richtungen zeigen, sind wir zu dem Konsens gelangt, dass ein Partner die Neocom im Ganzen übernehmen sollte", lautete damals die Begründung für diesen Schritt. ONEtoONE hat bei Ioana Sträter, Geschäftsführerin des Management Forums, einmal nachgefragt, was diese Weiterentwicklung nun konkret beinhalten soll und was die Besucher der Neocom 2017 ansonsten erwartet.

Das Motto lautet "Back to the Future. Back to Business"
Gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Bundesverband E-Commerce- und Versandhandel Deutschland (bevh) als Träger, richtet das Management Forum die Neocom in diesem Jahr unter dem Motto "Back to the Future. Back to Business" aus. Der Versandhausberater unterstützt die Veranstaltung nach wie vor durch Medienleistungen.

"Mit der Neocom 2017 möchten wir uns neu aufstellen und unseren Besuchern gleichzeitig das anbieten, wonach sie sich immer sehnen: hervorragende Inhalte, inspirierende Köpfe und gutes Networking mit den Kollegen der Branche in einer entspannten Atmosphäre", sagt Ioana Sträter. Die Messe- und Kongressbesucher sowie Sponsoren und Aussteller sollen 2017 eine "neue Neocom" erleben: "eine Veranstaltung die jünger, kompakter, interaktiver geworden ist und die sich einen frechen Out-of-the-Box-Blick auf die Digital-Commerce-Branche leistet." Nicht zu kurz kommen sollen dabei natürlich die wichtigsten Trends der Branche, neueste Entwicklungen, Zukunftsaussichten und der Blick über den Tellerrand. "Unser Team arbeitet seit Monaten auf Hochtouren, um genau das auf der Neocom 2017 anbieten zu können. Mit über 70 Prozent Besuchern aus Handelsunternehmen, sind wir in der Qualität unserer Besucher so gut aufgestellt wie schon lange nicht mehr." Einen Monat vor der Veranstaltung sei die Expo bereits ausgebucht gewesen.

E-Commerce-Prozesse sind Erfolgsgrundlage jedes Handelsgeschäftes auf Distanz
Im E-Commerce gehe es dabei laut Sträter vor allem darum, agil und effizient Themen, Produkte, Services und sich selbst in Marktplätzen zu platzieren sowie Maßnahmen schnell und sinnvoll umzusetzen. "Das ist immer leichter gesagt als getan", sagt Sträter. "Einiges in unserem Programm in diesem Jahr widmet sich der Thematik: 'Wie schaffe ich das in der Praxis?‘ Und hier komme ich zu unserem Motto: In unserer schnelllebigen Welt und der vom harten Wettbewerb geprägten Branche kommen wir nicht drum herum, den Blick in die Zukunft zu werfen. Was steht uns bevor, wie können wir die vielen neuen Technologien, die gerade entstehen, zu unseren Verbündeten machen - Chatbots, AI, VR, Algorithmen - und dabei das, was wir 'Human Factor‘ nennen, nicht vergessen?" Bei den zahlreichen Zukunftsthemen soll aber auch die Gegenwart nicht vergessen werden und die Besucher, egal ob Online Pure Player, stationäre oder Multi-Channel-Händler, dazu bewegt werden, "die Zukunft des Handels nicht nur vorzubereiten, sondern vor allem zu handeln", so Sträter.

Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des bevh, sagt: "E-Commerce-Prozesse sind heute die Basis und Erfolgsgrundlage jedes Handelsgeschäftes auf Distanz. Eine Veranstaltung, in die wir uns einbringen, muss nach vorne blicken und Wege zeigen, neue Technologien und Geschäftsmodelle mit der hohen Prozess- und Servicekompetenz des Versandhandels aufzubauen, der sich seit über hundert Jahren ständig neu erfindet. Wir sind überzeugt, dass E-Commerce in den nächsten Jahren immer weitere Branchen erreichen wird. Wir setzen darauf, mit der Neocom diesen neuen Kollegen eine Plattform zu bieten, um Best Practices zu erreichen."

Und Stephan Tromp, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, ergänzt: "Die Neocom ist mit ihrer Ausrichtung auf den gesamten digitalen Handel die ideale Plattform, um der gesamten Branche neue Trends und Entwicklungen bei Technologien und Prozessen im Handel zu präsentieren. Für den HDE ist entscheidend, dass sich die Neocom in den letzten Jahren von einem Kongress einer einzelnen Vertriebsform hin zu einem Event entwickelt hat, welches alle Vertriebskanäle abdeckt."

Messe und Kongress werden intensiv miteinander verknüpft
Neu ist in diesem Jahr auch die stärkere Integration der beiden Plattformen Messe und Kongress. Für die Messe und den Kongress ist die Kaltstahlhalle reserviert, für das Kongress-Plenum die Halle am Wasserturm. Mit der neuen Messehalle, der Kaltstahlhalle im Areal Böhler, soll in diesem Jahr der Wunsch der Besucher nach weniger Locations, kürzeren Wegen und mehr Nähe entsprochen werden. "Der Neocom-Kongress, die Messe und die Verleihung des NEO am ersten Messeabend werden intensiv miteinander verwoben. Wir bieten den Teilnehmern so eine einmalige Event-Experience, die durch den industriellen Charme der Kaltstahlhalle noch unterstrichen wird - das ideale Umfeld für etablierte Händler und auch Start-ups, um die neuesten Trends im Digital Commerce zu diskutieren", betont Geschäftsführerin Sträter.

Die Networking-Plattformen Neocom-Gala und die Messe-Party finden 2017 beide am ersten Kongresstag statt. Am Abend werden auf der Galabühne die NEOs 2017 verliehen, und im Anschluss verschmelzen Gala und Party zu einer großen Feier. "Hier sind wir den Wünschen unserer Besucher nachgekommen, die sich auch zeitlich mehr Kompaktheit gewünscht haben", erklärt Sträter. Neben der neuen Location und dem veränderten Zeitplan finden außerdem so genannte "Deep Dive"-Formate zu aktuellen Themen des Digital Commerce statt. E-Commerce Anbieter können sich erstmals auch auf dem "Neocom Future Camp" präsentieren, das Themen aus den Bereichen "Technology", "Logistics & Fulfillment", "Instore", "Sales & Marketing" und "Human Factor" präsentiert. "Wir freuen uns, dass wir Best Cases und geballtes Digital-Commerce-Wissen auch in diesem Jahr auf der Neocom vereinen werden", sagt Sträter abschließend.

Die Neocom 2017 hofft auf gut gefüllte Hallen
Dass die Neuausrichtung einer Messe mehr Besucher anzieht, ist natürlich der Plan eines jeden Veranstalters. Konkrete Ziele, was Besucherzahlen angeht, nennen die Neocom-Macher nicht. In den vergangenen Jahren knappste die Messe nur schwerlich an der Marke von 5.000 Besuchern. "Die E-Commerce- Branche ist eine der dynamischsten Branchen, die ich kenne: schnelllebig, sehr von Wettbewerb geprägt", sagt Sträter. Das betreffe auch den Veranstaltungsbereich. "So stellen wir fest, dass die Anzahl der Veranstaltungen enorm gewachsen ist." Für sie gelte vor allem, "unseren loyalen Kunden die beste Erfahrung und Qualität anzubieten. Dank unserer langjährigen Tradition und Kompetenz im Veranstaltungsbereich und in der E-Commerce-Branche sowie durch die Unterstützung unserer zwei Träger bevh und HDE sind wir besser aufgestellt als manch andere. Die Neocom 2017 entwickelt sich sehr gut und wir hoffen auf voll gefüllte Räume." (vj)

Mehr zum Thema:

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns: