Anzeige
Anzeige

Die #StopFundingHate-Liste: Welche deutschen Unternehmen Hass- und Fake-Portale mitfinanzieren

13.04.2021 - Außen hui, innen pfui: Mit der Aktion #StopFundingHate haben die beiden Werbeexperten Thomas Koch und Michael Maurantonio aufgedeckt, welche Unternehmen offenbar unwissentlich mit ihren Werbeschaltungen Seiten finanzieren, die Hatespeech und rassistische Inhalte verbreiten. Es sind namhafte Konzerne aus allen Branchen - mittlerweile weit über 100 (aktualisiert am 15.04.).

von Christina Rose

Inhalt nur für angemeldete Benutzer

Sie können diesen Beitrag als Basis-Mitglied abrufen. Die kostenlose Registrierung genügt.

Sie haben bereits ein Konto für ONEtoONE, Versandhausberater oder iBusiness? Diese Anmeldung gilt auch hier!

Sie haben Ihr Kennwort vergessen?

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de