Anzeige
Anzeige

Jugend und Devices: So surfen Jungen und Mädchen in 2022

18.08.2022 - Jeder zweite Jugendliche besitzt mittlerweile ein Tablet oder hat zumindest Zugang dazu. Im Vergleich zu 2021 ist das ein Anstieg um elf Prozentpunkte.

von Sebastian Halm

Die Geräte sind nicht nur stärker verbreitet als im Vorjahr, sie werden auch intensiver genutzt: Die durchschnittliche Dauer pro Woche stieg für alle 16- bis 18-Jährigen in Deutschland von 7,2 auf 11, 5 Stunden. Wer ein Tablet besitzt, surft damit rein rechnerisch sogar noch deutlich länger. Das geht aus der repräsentativen Jugend-Digitalstudie der Postbank   hervor.

Die meisten Corona-Schutzmaßnahmen sind ausgelaufen, aber die Pandemiejahre haben den Alltag vieler Jugendlichen dauerhaft verändert: 16- bis 18-Jährige sind 2022 durchschnittlich 67,8 Stunden pro Woche online. Das ist beinah so viel Internetzeit wie in den beiden Vorjahren (2021: 70,4, 2020: 71,5 Stunden) und über zehn Stunden mehr als vor Ausbruch der Pandemie (2019: 58 Stunden). Der häufigste Online-Zugang ist dabei das Smartphone: 95 Prozent der Befragten nutzen es. Die durchschnittliche Surfdauer mit diesem Gerät liegt 2022 bei 39,0 Stunden pro Woche (2021: 43,7).

Tablets überholen Computer in der wöchentlichen Nutzungsdauer

Tablets haben einen Sprung gemacht und sind inzwischen so verbreitet wie Laptops. Sie werden außerdem etwa doppelt so intensiv genutzt: durchschnittlich rund zwölf Stunden pro Woche statt sechs. Damit lassen die Tablets nicht nur Notebooks, sondern auch Desktop-PCs hinter sich. Im Vorjahr hatten die Laptops noch anderthalb, die Standplatzrechner knapp eine Stunde Vorsprung. Während die Beliebtheit von Tablets jedoch steigt, geht die Nutzung klassischer Computer für den Onlinezugang zurück.

Mädchen am Tablet, Jungen am PC

Zwischen den Geschlechtern gibt es deutliche Unterschiede im Nutzungsverhalten. Die sogenannten Handheld-Devices (Smartphones und Tablets) sind bei Mädchen sehr viel populärer als bei Jungen. 98 Prozent der weiblichen Befragten nutzen ein Smartphone zum Surfen, aber nur 92 Prozent der männlichen. Noch größer ist der Abstand bei Tablets: 63 Prozent der Mädchen verwenden eines, aber nur 45 Prozent der Jungen. Bei Desktop-PCs kehrt sich das Verhältnis deutlich um: 54 Prozent der jungen Männer nutzen Standplatzrechner, aber nur 23 Prozent der Mädchen.

Entsprechend dieser Präferenzen zeigen sich auch klare geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Nutzungsdauer der verschiedenen Geräteklassen: Mädchen sind mehr als 43 Stunden pro Woche mit dem Smartphone online, Jungen knapp 35. Bei den Tablets führen die Mädchen mit 14,6 gegenüber 8,6 Stunden. Am PC ist das Verhältnis umgekehrt: Jungen nutzen ihn 11,1 Stunden pro Woche für einen Onlinezugang, Mädchen nur 2,4 Stunden.


Für die Postbank Jugend-Digitalstudie 2022 wurden im Juni dieses Jahres 1.000 jugendliche Deutsche zwischen 16 und 18 Jahren repräsentativ befragt.

Zahlen Sie doch, was Sie wollen!

Holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Schon ab einem Euro im Monat: Einfach den Schieberegler auf den gewünschten Betrag schieben und abschicken. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Als Dankeschön schicken wir Ihnen regelmässig die aktuelle Ausgabe zu.

Mein Beitrag: €/Monat ( €/Jahr)
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de

Diese Website ist klimaneutral durch CO2-Ausgleich.

Wir unterstützen in Virunga in der D.R. Kongo das Projekt eines Wasser­kraft­werks, das den dortigen Bewohnern saubere Energie liefert und die Abholzung im Virunga Nationalpark reduziert. Das Projekt ist nach Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Mehr dazu

Nachweis: www.climatepartner.com/16516-2105-1001