Digitales Marketing

Onlinemarketing: Jeder zweite Werbetreibende erwartet für 2024 Wachstum

31.01.2024 - Bleibt Online Marketing 2024 der Wachstumsmotor im Werbemarkt oder dreht sich die Stimmung angesichts der multiplen Krisen? Eine aktuelle Umfrage zeigt: Das Stimmungsbild in den deutschen Marketing- und Werbeabteilungen ist uneinheitlich, gleichwohl wird eine eindeutige Tendenz sichtbar. Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Entscheider und Entscheiderinnen innen geht von einem Wachstum des Online-Werbemarktes aus - allerdings in unterschiedlichen Ausprägungen.

von Susan Rönisch

34 Prozent erwarten ein leichtes Wachstum von bis zu fünf Prozent. Rund sieben Prozent der Befragten gehen von einem Wachstum von bis zu zehn Prozent aus, weitere sechs Prozent sehen das Marktwachstum sogar jenseits dieser Marke. Doch es gibt auch skeptischere Prognosen: Jede/r Fünfte prognostiziert eine Stagnation, etwa jede/r Vierte rechnet mit einem Minus in der Online-Werbebilanz. Fünf Prozent sehen gar einen Absturz von mehr als zehn Prozent auf die Branche zukommen. Jede/r Zehnte kann die Lage aktuell nicht einschätzen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Civey   im Auftrag der DMEXCO   .

Rund jede/r Zweite der 350 befragten Experten bzw. Expertinnen prognostiziert Budgeterhöhungen vor allem in Social Media (52,9 Prozent) und ins Suchmaschinen-Marketing (46,5 Prozent). Etwa ein Fünftel der Befragten stuft explizit Influencer Marketing als das am stärksten wachsende Segment ein. Gerade für die befragten 30- bis 39-Jährigen spielt die Zusammenarbeit mit Influencern eine zunehmend wichtigere Rolle: Hier würden 26 Prozent mehr investieren. Mit Blick auf die Geschlechterverteilung sticht eine Zahl heraus: 31 Prozent der weiblichen Expertinnen würden höhere Investments in Influencer Marketing einplanen - bei den Männern hingegen sind es nur neun Prozent.

KI mit Abstand immer noch Top Trend, gefolgt von Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung

Künstliche Intelligenz bleibt auch dieses Jahr der Top-Trend im digitalen Marketing. Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung stehen auf dem zweiten Platz und Social Commerce auf dem dritten Rang. Auffällig ist die unterschiedliche Bewertung des Themas Mixed Reality bei den Altersgruppen der Befragten. 62 Prozent der 18- bis 29-Jährigen bewerten VR, AR und andere Mixed Reality-Anwendungen als hoch relevant für das Online Marketing - der Wert ist um ein Vielfaches höher als der Durchschnitt über alle Altersgruppen (11,3 Prozent).

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Michael Poganiatz
    Joachim Graf (ibusiness.de)

    Zehn Prognosen zur Zukunft von E-Commerce, Marketing und Digitalem Business

    Überrollt uns die Künstliche Intelligenz? Sehen wir das Ende des E-Commerce, wie wir ihn kennen? Was bedeutet die im unsicher werdende Welt für die Entwicklung der digitalen Welt. Zukunftsforscher und iBusiness-Herausgeber Joachim Graf ordnet die aktuellen Entwicklungen ein und liefert Zahlen, Prognosen und Szenarien, die ein wenig Klarheit bringen für die Planung der kommenden Monate und Jahre.

    Vortrag im Rahmen der Zukunftskonferenz 2024. Trends in ECommerce, Marketing und digitalem Business am 05.12.23, 09:30 Uhr

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de