Anzeige
Anzeige

Black Friday: 25 Millionen Deutsche werden shoppen

 (Bild: Diariocritico de Venezuela)
Bild: Diariocritico de Venezuela unter Creative Commons Lizenz by

20.11.2019 - Laut Bericht wird der Black Friday in Deutschland dieses Jahr genauso beliebt sein wie in den USA. Die Auswertung der Internetsuchdaten zeigt, dass Deutschland und die USA beim Suchvolumen am Black Friday auf dem 3. Platz hinter Frankreich (2.) und Brasilien (1.) liegen.

von Susan Rönisch

Der Bericht der Finanzvergleichs-Webseite Finder.com ergab, dass mehr als ein Drittel der deutschen Erwachsenen planen, am Black Friday einzukaufen - was mehr als 25 Millionen Menschen entspricht. Die Auswertung zeigt, dass das Interesse am Weihnachtseinkauf bald jenes der Vereinigten Staaten in den Schatten stellen könnte. So hat das Interesse am Black Friday in Deutschland in den letzten Jahren exponentiell zugenommen hat. Das Suchinteresse ist seit November 2017 um über 800 Prozent gestiegen, verglichen mit nur 22 Prozent in den USA. Die Deutschen suchen demnach am ehesten nach Angeboten von Media Markt , Amazon und Saturn und die beliebtesten Marken sind Samsung , Nintendo und Apple .

Richtige Geschäfte sind nach wie vor eine beliebte Option für die Deutschen, denn 64 Prozent der deutschen Käufer geben an, dass sie gerne in die Einkaufsstraßen gehen, um am Black Friday einen Deal zu holen. Doch während sie das Haus verlassen, um ihre Einkäufe zu erledigen, verbringen sie ungerne Zeit mit Warten. Ein Drittel der Käufer (33 Prozent) sagen, dass sie nicht länger als 15 Minuten warten würden. Online Shopping ist ebenfalls eine beliebte Option, wobei 36 Prozent der deutschen Käufer sagen, dass sie Sales wegklicken würden. Frauen bevorzugen Online Shopping mit 38 Prozent etwas häufiger als Männer mit 35 Prozent. Deutsche im Alter von 45 bis 54 würden eher sagen, dass sie online shoppen gehen (43 Prozent). Ein Drittel der 18- bis 24- und der 25- bis 34-Jährigen gibt an, dass sie ihre Einkäufe bequem vom Bildschirm aus erledigt.

Die Auswertung zeigt, dass das Interesse am Weihnachtseinkauf bald jenes der Vereinigten Staaten in den Schatten stellen könnte. So hat das Interesse am Black Friday in Deutschland in den letzten Jahren exponentiell zugenommen hat. Das Suchinteresse ist seit November 2017 um über 800 Prozent gestiegen, verglichen mit nur 22 Prozent in den USA.

Eine separate Umfrage hat ergeben, dass Deutsche unentschlossen sind, wenn sie gefragt werden, ob die Black Friday Verkäufe preiswert sind. 51 Prozent glauben, dass das Shopping Event nicht preiswert ist, während 49 Prozent es positiv bewerten. Über ein Drittel glaubt nicht, dass es preiswert ist, da sie der Meinung sind, dass Händler die Preise erhöhen, bevor sie sie rabattieren (34 Prozent) und die anderen 17 Prozent sagen, dass die gewünschten Produkte nicht rabattiert sind. Menschen, die in Sachsen leben, würden am wahrscheinlichsten sagen, dass der Black Friday ein gutes Preis-Leistungsverhältnis besitzt.

Im ganzen Land gaben 29 Prozent der Befragten an, dass sie noch nie etwas vom Black Friday gehört haben. Überraschenderweise hören die Berliner am wenigsten von dem Shopping Event. 40 Prozent der Berliner sagen, sie haben nichts davon gehört, im Vergleich zu 24 Prozent der Menschen, die in Rheinland Pfalz leben.

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de