Anzeige
Anzeige

App-Hersteller investieren zwei von drei Dollar ihrer Einnahmen in Werbung

06.06.2023 - Der Konkurrenzkampf auf dem App-Markt steigt Tag für Tag. Unternehmen müssen sich kreative Monetarisierungsstrategien überlegen, um durch Werbung und In-App-Käufe Einnahmen zu generieren und wettbewerbsfähig zu bleiben. Der aktuelle "State of App Revenue Report 2023" will nun Aufschluss über die gesamte App-Industrie schaffen.

von Susan Rönisch

Die Daten- und AnalyseexpertInnen von data.ai   haben es sich mit dem neuesten State of App Revenue Report 2023 zur Aufgabe gemacht, neue Einblicke in den App-Markt zu veröffentlichen, die das komplette Bild der mobilen Monetarisierung enthüllen. Der Gesamtwert der App-Industrie wird von data.ai auf 503 Milliarden US-Dollar berechnet. Davon entfallen 336 Mrd. USD (67 Prozent) auf Werbung und 167 Mrd. USD (33 Prozent) auf In-App-Käufe. Auf Apps wie Instagram und TikTok sind rund 65 Prozent dieser Werbeausgaben zurückzuführen, während Spiele 35 Prozent einnahmen. Bei den In-App-Käufen hingegen ist eine gegenteilige Dynamik zu beobachten. Spiele machen hier mit 66 Prozent den größten Teil der Ausgaben der App-Store-Kunden aus, während andere Apps mit 34 Prozent den kleineren Anteil einnehmen.

Trotz Gegenwind in der Branche stiegen die Ausgaben für mobile Werbung im Jahr 2022 um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Herausforderungen waren etwa die allgemeine Datenschutzverordnung (DSGVO) in Europa und die neu eingeführte Apple App-Tracking-Transparenz, mithilfe derer Nutzer:innen nun wählen können, ob ihre Aktivitäten in Apps und auf Websites zu Werbezwecken an Datenmakler weitergegeben werden dürfen.

Die Ausgaben der App-Store-Kund:innen hingegen sanken 2022 leicht um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Rückgang lässt sich auf die angespannte finanzielle Situation bei vielen VerbraucherInnen und die Angst vor einer weiter steigenden Inflation zurückführen. Die App-Branche bleibt dennoch weiterhin ein vielversprechender Sektor, der für Innovationen steht und weltweite eine starke Präsenz auf dem Markt aufweist.

Hybride App-Monetarisierung

Zur Maximierung der Einnahmen setzen die Marktführer auf eine Kombination aus Werbung, einmaligen In-App-Käufen und Abonnements, - also ein Hybridmodell zur Diversifizierung ihrer Umsatzströme. Bis vor Kurzem hatten Marken und Herausgeber Schwierigkeiten, den Gesamtumsatz im mobilen Bereich zu messen. Zudem war es Unternehmen nicht möglich, die finanziellen Strategien ihrer Konkurrent:innen einzusehen, was sie daran hinderte, ihren Monetarisierungsmix zu optimieren. Dies ändert sich jetzt.

Angetrieben von modernster KI-Technologie existiert nun die ultimative Mobile-Kennzahl: Die Total App Revenue - Gesamte App-Einnahmen. Sie kombiniert die Daten zu den Werbeumsätzen und den In-App-Käufen und bietet so einen Wettbewerbsvorteil für In-App-Werbung, Kohortenkäufe und die Leistung des Anzeigennetzwerks. So lassen sich nun alle Umsatzströme aufschlüsseln, um Monetarisierungsmöglichkeiten auf der Grundlage von Veränderungen im Verbraucherverhalten oder im Umsatz pro tausend Impressionen zu antizipieren. Der Einblick in strategische Kennzahlen wie durchschnittliche Werbeeinnahmen pro NutzerInnen und der Lebenszeitwert sind für Wettbewerber und Marktführer von entscheidender Bedeutung, um die Geschäftsleistung zu verbessern.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: contentbird GmbH
    Nicolai Kuban (contentbird GmbH)

    Mit künstlicher Intelligenz im Content Marketing Schritt für Schritt vom "Hidden-" zum "Visible-Champion" werden

    Dieser Vortrag zeigt Ihnen, wie Sie mit dem effizienten Einsatz von KI-Tools und datenbasiertem Content-Marketing Ihre Online-Sichtbarkeit und Conversion-Rates Schritt für Schritt nachhaltig steigern können. Erfahren Sie, warum KI-Nutzung essenziell für Ihren Wettbewerbsvorteil ist und wie KI Sie in allen Phasen des Content-Prozesses (nicht nur Erstellung) unterstützt und wie dadurch Produktivitätsblockaden überwindet werden. Ideal für alle, die ihre Content-Marketing-Strategie auf das nächste Level heben und mit den gleichen Ressourcen mehr erreichen wollen.

    Vortrag im Rahmen der Daten & KI 2024. Künstliche Intelligenz, Datengestütztes Marketing und Vertrieb am 14.05.24, 10:30 Uhr

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de