Anzeige
Anzeige

Studie: Print-Mailings sind auch im E-Commerce impulsstark und werbewirksam

29.03.2018 - Eine aktuelle Dialogpost-Studie des Collaborative Marketing Clubs in Kooperation mit der Deutschen Post zeigt, wie physische Mailings im E-Commerce bei der Bestandskundenansprache wirken. Zudem integriert die Deutsche Post physische Mailings in die Marketing-Automatisierung. Erste Partner sind Optivo, Emarsys sowie Artegic.

von Christina Rose

Der Trend geht unaufhaltsam zur Automatisierung - auch im Marketing. Längst bieten Marketingsuiten die Option, digitale Kampagnen automatisiert nach datengetriebenen Zielvorgaben abzuwickeln und zu optimieren - bislang meist nur für Online-Kanäle. Offline-Medien wurden bisher nicht hinreichend integriert. Die Deutsche Post schafft ab sofort im Rahmen des "Consentric"-Ansatzes die Grundlage für die Anbindung physischer Mailings in die Marketing-Automatisierung. Erste Integrations-Partner sind Optivo, Emarsys und Artegic. Werbungtreibende können damit jetzt ihren Kunden auf Knopfdruck ein physisches Mailing zuschicken: datenbasiert, individualisiert - also an Bedürfnissen und Vorlieben ausgerichtet - und automatisiert. Erste Kunden-Projekte zeigen, dass sich damit die Abschlussrate entscheidend steigern lässt, berichtet die Deutsche Post.

Dabei können die Werbekunden ihre Kampagnen in den Marketing-Automation-Systemen wie gewohnt anlegen und ihre Werbemittel mittels Adobe Indesign regelbasiert gestalten. Physische Mailings werden auf Basis der Kundendaten individualisiert und personalisiert auf die jeweiligen Empfänger zugeschnitten.

Eine aktuelle Dialogpost-Studie des Collaborative Marketing Clubs in Kooperation mit der Deutschen Post zeigt, wie impulsstark physische Mailings für den E-Commerce bei der Bestandskundenansprache funktionieren. Mit einer durchschnittlichen Conversion-Rate von 3,9 Prozent erzielen Print-Mailings einen Spitzenwert für Onlineshops. Geschäftsmodelle mit Warenkörben unter 100 Euro zeigen dabei deutlich überdurchschnittliche Werte bei der Aktivierung von Bestandskunden. Besonders in den Branchen Lebensmittel und Beauty regten Print-Mailings die angeschriebenen Kunden zum Kauf der Produkte an. An der Studie teilgenommen haben 50 E-Commerce-Unternehmen, die vorher kaum oder gar nicht klassische Mailings genutzt haben.

www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de