Anzeige
Anzeige

Internationaler Vergleich: Deutschland ist für ein digitales Leben sehr unattraktiv

 (Bild: Pixabay)

22.05.2019 - In Europa sind Estland, Finnland und Norwegen die besten Länder für ein digitales Leben - Italien und Deutschland sind die schlechtesten.

von Christina Rose

Estland, Finnland, Norwegen, Dänemark, Neuseeland, Israel, Kanada, Singapur, die Niederlande und die USA sind die besten Länder für ein digitales Leben im Ausland. Die Mehrheit der europäischen Länder rangiert in der oberen Hälfte des Rankings Digitales Leben im Ausland - Italien (57. Platz) und Deutschland (53.) sind die schlechtesten Länder in der Region. In Myanmar, China, Ägypten, Indien, auf den Philippinen, in Saudi-Arabien, Indonesien, Peru, der Türkei und Uganda sind Expats mit ihrem digitalen Leben am unzufriedensten.

Im erstmals veröffentlichten Report über das digitale Leben im Ausland identifiziert InterNations , die weltweit größte Expat-Community, die besten und schlechtesten Länder, um ein digitales Leben zu führen. Das Ranking, welches auf der jährlichen Expat Insider Studie basiert, zeigt, dass Estland, Finnland, Norwegen, Dänemark und Neuseeland exzellente digitale Bedingungen bieten. Expats in diesen Ländern sind überdurchschnittlich zufrieden mit dem unbeschränkten Zugang zu Online-Angeboten und den Möglichkeiten, bargeldlos zu bezahlen. Am anderen Ende des Rankings wurden Myanmar, China, Ägypten, Indien und die Philippinen zu den schlechtesten Ländern für ein digitales Leben gewählt. Expats kämpfen mit fehlenden Möglichkeiten, Behördengänge online zu erledigen oder Zugang zu High-Speed-Internet zu Hause zu bekommen, oder sogar mit Einschränkungen in der Nutzung von Online-Angeboten.

Deutschlands unterdurchschnittliches Abschneiden in der Kategorie digitales Leben (Platz 53 von 68 Ländern) trägt teilweise dazu bei, dass es zum ersten Mal seit 2014 nicht unter den zehn Ländern mit der besten Lebensqualität weltweit landet: Stattdessen liegt Deutschland 2018 auf Platz 26 von 68. Bei zwei Faktoren in der Subkategorie digitales Leben gehört es sogar zu den zehn Ländern mit den schlechtesten Bewertungen weltweit: Expats finden es schwierig, in Deutschland eine lokale Handynummer zu erhalten (Platz 61) und ohne Bargeld zu bezahlen (Platz 59). Nur zirka die Hälfte der Befragten (53 Prozent) vergibt für letzteren Faktor eine positive Bewertung, was 25 Prozentpunkte unter dem globalen Durchschnitt liegt (78 Prozent). "Es ist ein wenig irritierend, dass man in Deutschland fast ausschließlich auf Bargeld angewiesen ist", kommentiert ein Studienteilnehmer aus Australien. Deutschlands Platzierungen für schnelle Internetverbindungen zu Hause (Platz 51) und unbeschränkten Zugang zu Online-Angeboten (Platz 40) sind nur wenig besser. Obwohl Deutschland in Bezug auf letzteren Faktor in die untere Hälfte des weltweiten Rankings rutscht, sind immerhin 85 Prozent der Expats damit zufrieden (vs. 80 Prozent weltweit).

Mehr zum Thema:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de