Anzeige
Anzeige

Recruiting

Personalbedarf steigt im ersten Halbjahr 2023 um 12 Prozent

27.07.2023 - Das Recruiting läuft auf Hochtouren. Von Januar bis Juni 2023 schrieben Arbeitgeber deutschlandweit fast 7,3 Millionen Stellen aus.

von Susan Rönisch

Der Handel schaltete mit nahezu 892.000 Positionen die meisten Jobangebote. Personaldienstleistungen veröffentlichten insgesamt rund 2,6 Millionen Stellen. Am häufigsten gesucht wurden Handwerker und Bauarbeiter, sie konnten sich auf fast 1,5 Millionen Stellen bewerben. Regional gesehen gab es in Nordrhein-Westfalen das größte Stellenangebot (über 1,4 Millionen Positionen). Im Städteranking führt Berlin mit rund 469.000 inserierten Jobs. Das sind die zentralen Ergebnisse der jüngsten Stellenmarkt-Auswertung der Berliner Personalmarktforschung Index Research   .

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen suchen händeringend Mitarbeiter: Zwischen Januar und Juni 2023 konnten sich Arbeitnehmer in Deutschland auf fast 7,3 Millionen Stellen bewerben. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022, als rund 6,5 Millionen Stellen ausgeschrieben wurden. Im Corona-Jahr 2021 lag das Jobangebot im gleichen Zeitraum bei etwa 4,7 Millionen Positionen.



Branchen und Berufe mit den besten Jobaussichten

Deutschlandweit schaltete im ersten Halbjahr 2023 der Handel mit fast 892.000 Positionen die meisten Stellen, gefolgt von der Industrie (über 821.000 Positionen) und dem Gesundheits- und Sozialwesen (mehr als 634.000 Positionen). Den mit Abstand stärksten Anstieg des Jobangebots im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete der Energiesektor (plus 20 Prozent).

Einen besonders hohen Stellenwert bei der Mitarbeitersuche haben mittlerweile auch Personaldienstleistungen. Im ersten Halbjahr schrieben sie für sich selbst und Kundenunternehmen fast 2,6 Millionen Stellen aus. Im Recruiting gilt die Faustregel: Je schwerer eine Stelle zu besetzen ist, desto eher arbeiten Firmen mit einem externen Dienstleister zusammen.

Mit Blick auf die Berufsbilder richteten sich von Januar bis Juni dieses Jahres die meisten Stellenangebote an diese Fachkräfte: Bauarbeiter und Handwerker (fast 1,5 Millionen Positionen), Technik-Experten wie Ingenieure und Architekten (nahezu 1,2 Million Positionen) und Vertriebler (rund 986.000 Positionen).

Regionen mit dem größten Personalbedarf

Die meisten freien Stellen gab es zwischen Januar und Juni dieses Jahres in den bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen (über 1,4 Millionen Positionen), Bayern (fast 1,3 Millionen Positionen) und Baden-Württemberg (nahezu 1,1 Millionen Positionen). Im Städteranking lag Berlin (fast 469.000 Positionen) an der Spitze, deutlich vor München (rund 273.000 Positionen) und Hamburg (nahezu 269.000 Positionen).

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de