Anzeige
Anzeige

AI Trends Report 2024: Das sind die wichtigsten KI-Trends

07.02.2024 - Statworx und der AI Hub Frankfurt haben in einem Report die wichtigsten transformativen KI-Trends für die kommenden Monate zusammengefasst.

von Dominik Grollmann

In Zusammenarbeit mit dem AI Hub Frankfurt   hat das Data Science und KI-Service Unternehmen Statworx   einen Ausblick auf die wichtigsten Trends gewagt. Der AI Trends Report 2024   prognostiziert, welche Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz das Jahr 2024 prägen werden. Demnach werden KI-Kompetenzen für Unternehmen und ArbeitnehmerInnen immer wichtiger. In der neuen KI-Arbeitswelt wird auch die 4-Tage-Woche durch KI-gesteigerte Produktivität für einige Unternehmen zur Realität.

Was die Fähigkeiten von KI betrifft, drängt das Konzept Omnimodalität - KI, die alle menschlichen Sinne verarbeiten kann - in den Mittelpunkt. Parallel dazu wird generative KI immer mehr Sektoren erobern und schon bald die Kreativbranche grundlegend verändern.

In der KI-Entwicklung rückt die Qualität von Daten - anstelle der Quantität - in den Fokus. Gleichzeitig bleibt der Zugang zu Rechenleistung (GPU) erfolgsentscheidend, was sich auf die Konkurrenzsituation am Chips-Markt auswirkt.

AI Act wird für Europa zum Wettbewerbsvorteil

Für KI-Integratoren wie Microsoft wird 2024 ein gutes Jahr, weil sie die Schnittstelle zu den EndnutzerInnen besetzen und kein KI-Anbieter an ihnen vorbeikommt. Gleichzeitig gewinnen Open-Source-Modelle an Bedeutung, da sie Flexibilität und Transparenz bieten und vom AI Act begünstigt werden.

Indem er hohe Standards für Transparenz und ethisches Handeln setzt, wird der AI Act für Europa zum Vorteil. Europäische KI-Startups werden durch den Fokus auf Transparenz und Erklärbarkeit ihrer KI-Systeme profitieren. Das Gesetz dient so als Qualitätssiegel, das Europa als sicheren Hafen für KI-Investitionen positioniert.

Vielleicht am bedeutsamsten ist dem Report zufolge das Entstehen persönlicher Assistenz-Bots, die Einkäufe tätigen, Dienstleistungen auswählen und so zu einem wesentlichen Bestandteil des Alltags werden. Um dabei ethisches KI-Verhalten zu gewährleisten, ist das Alignment von KI-Modellen mit menschlichen Werten entscheidend.

Ihr Guide im New Marketing Management - ab 6,23 im Monat!

Hat Ihnen diese Beitrag weiter geholfen? Dann holen Sie sich die ONEtoONE-Premium-Mitgliedschaft. Sie unterstützen damit die Arbeit der ONEtoONE-Redaktion. Sie erhalten Zugang zu allen Premium-Leistungen von ONEtoONE, zum Archiv und sechs mal im Jahr schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe.

Mehr zum Thema:
Diskussion:

Vorträge zum Thema:

  • Bild: Isabel Kick
    Isabel Kick (synaigy GmbH)
    Bild: Katja Moritz
    Katja Moritz (synaigy GmbH)

    10 Irrtümer der Webanalyse: Was Sie von 25 Jahre Datenanalyse über Customer Experience lernen können

    In diesem Deep-Insight-Vortrag erhalten Sie einen Einblick in die größten Fehler aus dem Bereich Webanalyse. Außerdem erfahren Sie unter anderem:

    • wie Sie Customer Experience und KI in Ihrem Unternehmen zusammenführen
    • warum fehlende Signifikanz nicht nur schlecht ist
    • wie Sie vermeiden, dass Sie auf den größten KI-Irrglauben der Welt hereinfallen
    • weshalb Sie auch zu viele Daten sammeln können (und was Sie dagegen tun können)
    • warum Conversion nicht gleich Kauf ist
    • wie Sie in ihrer Webanalyse auch die angrenzenden Tools wie Google Ads und CDP erfolgreich berücksichtigen
    • was sich wirklich hinter dem Begriff "Datenqualität" verbirgt
    • wie Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen datenbasierten Entscheidungen trifft

    Vortrag im Rahmen der Daten & KI 2023. Virtuelle Kongressmesse über Customer Experience mit datengestütztem Marketing und Vertrieb am 06.06.23, 12:25 Uhr

www.hightext.de

HighText Verlag

Mischenrieder Weg 18
82234 Weßling

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Kooperationspartner des

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de