Anzeige
Anzeige

So stemmen sich sieben Food-Startups gegen die Corona-Krise

26.03.2020 - Die Gründer schließen sich zusammen und versenden gemeinsam. Als Verkaufsargument nutzen sie die Langeweile der Daheimbleiber.

von Frauke Schobelt

Während die Supermärkte mit dem Füllen der Regale nicht mehr nachkommen und Amazon Rekordgeschäfte verbucht, haben es viele kleinere Food-Startups derzeit schwer. Auch sie müssen wirtschaftliche Einbußen hinnehmen und zudem den Spagat zwischen Homeoffice und Aufrechterhaltung der Produktion schaffen. Als junges Unternehmen verfügen sie zudem über keine große Rücklagen.

Um auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen, haben sich deshalb sieben Start-ups zusammengetan und versenden nun gemeinsam "Pakete against boredom"   . Ziel ist es, die Kundschaft zu animieren, mit ihren Produkten etwas Abwechslung in den tristen Alltag zu Hause zu bringen und die Geschmacksnerven zu fordern.

Initiatoren der Aktion 'Start-ups vs. Boredom' sind die Gründer von Die Frischemanufaktur   und The Duke Gin   . Mit an Bord sind außerdem Swarm Protein   , Die Bierothek   , Hans Brainfood   , 3 Bears   und Hülsenreich   . Die Probier-Pakete enthalten unter anderem Insektenriegel, Gin, Kichererbsen, Craftbiere und Porridge-Sorten. Dazu gibt es noch eine Videoanleitung für die Verkostung.

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de