Anzeige

Bisher 75 Bussgelder wegen DSGVO

 (Bild: Pixabay/ TPHeinz)

13.05.2019 - Die Datenschutzbeauftragten der Länder haben seit Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 in rund 75 Fällen Bußgelder verhängt.

von Joachim Graf

Die Gesamtsumme beträgt laut einer Umfrage der Welt am Sonntag unter den Datenschutzbeauftragten der Länder 449.000 Euro.

Die Folgen der DSGVO aus der Sicht der Digitalwirtschaft (Grafik: HighText Verlag)


Am aktivsten sind:
  • Nordrhein-Westfalen (36 Fälle/15.600 Euro)
  • Berlin (18 Fälle/105.600 Euro),
  • Rheinland-Pfalz (9 Fälle/124.000 Euro),
  • Baden-Württemberg (7 Fälle/203.000 Euro)
  • Saarland (3 Fälle/590 Euro)
  • Hamburg (2 Fälle/ 25.000 Euro)
    Das höchste einzelne Bußgeld stammt aus Baden-Württemberg. Dort waren Gesundheitsdaten im Internet gelandet. Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen machten keine Angaben.

Mehr zum Thema: