Anzeige
Anzeige

Berlecon: IT–Dienstleister sehen nicht nur schwarz

Berlin, 3.09.2003. (press1: iBOT) - Laut einer heute von Berlecon Research veröffentlichten Marktanalyse bestätigt die Mehrheit der IT-Dienstleister in Deutschland auch für 2003 weiterhin fallende Preise. Trotz Pessimismus bei der Preisentwicklung schätzen die Unternehmen die Entwicklung von Umsatz und Ertrag optimistischer ein. Allerdings ist das Meinungsbild geteilt: Während Anbieter mit dem Schwerpunkt IT-Consulting pessimistisch in die Zukunft sehen, sind auf Softwareentwicklung und -integration spezialisierte Unternehmen eher zuversichtlich. Einig sind sich die Anbieter bei Maßnahmen zur Umsatzsteigerung: Die Erschließung neuer Zielgruppen steht ganz oben auf der Agenda.
Die allgemeine schwierige wirtschaftliche Lage und das Ende des Technologiebooms haben auch für IT-Dienstleister schwierige Zeiten anbrechen lassen. Eine aktuelle Untersuchung von Berlecon Research bestätigt, dass für viele Anbieter die Tagessätze für IT Services unter Druck geraten sind. Für die Analyse hat Berlecon Research im Frühsommer 2003 eine repräsentative Befragung unter IT-Dienstleistern in Deutschland mit mindestens 20 Mitarbeitern durchgeführt, an der 206 Unternehmen teilgenommen haben. Die Studie nennt detailliert für acht Qualifikationsstufen die in 2002 erzielten Tagessätze und skizziert die Erwartungen für 2003 und 2004. Laut Berlecon gehen 36 Prozent der befragten Unternehmen auch für 2003 von weiterhin fallenden Preisen aus, nur sechs Prozent rechnen mit einem Anstieg.

Allerdings bedeutet der Preisverfall in 2003 nicht unbedingt, dass die Gesamtsituation aller Unternehmen schlecht ist. So rechnen zwar 31 Prozent der Befragten für 2003 mit einem Rückgang, aber immerhin 39 Prozent mit einem Anstieg des Umsatzes. Am ungünstigsten wird die Umsatzentwicklung von Unternehmen eingeschätzt, die auf IT-Consulting spezialisiert sind, wogegen insbesondere die Spezialisten im Bereich der Softwareentwicklung und -integration die Situation im Durchschnitt positiv beurteilen. "Diese Ergebnisse sind ein Hinweis darauf, dass die Kunden jetzt an konkreter Umsetzung und nicht am Entwurf großer Konzepte interessiert sind", erläutert der Geschäftsführer von Berlecon Research, Dr. Thorsten Wichmann.

Für 2004 scheinen die IT-Dienstleister eine Verbesserung der Situation zu erwarten. Die Studie zeigt, dass die Anbieter für alle Bereiche mit einem Anstieg der Tagessätze rechnen, dies gilt besonders für die Qualifikationsstufen komplexe Implementierung und für Mitarbeiter mit Spezialkenntnissen. Wichmann: "Auch wenn diese Erwartungen sicherlich nicht ganz frei von Zweckoptimismus sind, unterstützen die teilweise positiven Einschätzungen zu Umsatz und Ertrag in 2003 diese Zukunftserwartung."

Um die Umsätze zu erhöhen, halten 76 Prozent der Anbieter die Erschließung neuer Zielgruppen für wichtig. Fast die Hälfte der Anbieter geht davon aus, dass das Neukundengeschäft für den Gesamtumsatz an Bedeutung gewinnen wird. "Diese Ergebnisse sind erstaunlich, gilt es doch allgemein als einfacher und effizienter, mit Bestandskunden zusätzlichen Umsatz zu erzielen, als Neukunden zu akquirieren. Auch ist fraglich, ob es wirklich noch so viele unerschlossene Kundengruppen gibt, mit denen die zahlreichen Anbieter eine deutliche Umsatzsteigerung erreichen können. Ob diese Strategie tatsächlich aufgeht oder nur zu einem Verdrängungswettbewerb führt, wird sich in der nächsten Zeit zeigen", fasst der Berlecon-Geschäftsführer zusammen.

Eine kostenlose Leseprobe, Grafiken und weitere Informationen zur Studie stehen unter http://www.berlecon.de/itservices zur Verfügung. Pressevertreter erhalten auf Anfrage eine Presseversion der Studie.

Über den Herausgeber:

Über Berlecon Research GmbH
Berlecon Research analysiert die wirtschaftlichen Chancen neuer Informationstechnologien, ihre Nutzung und die damit verbundenen Auswirkungen auf Unternehmen und Märkte.
Unsere Arbeit zeichnet sich aus durch die Kombination wirtschaftlicher und technischer Fachkompetenz auf der Basis wissenschaftlicher Analysemethoden. Regionaler Fokus unserer Untersuchungen ist Europa, insbesondere Deutschland. Zu unseren Kunden zählen Technologieanbieter, staatliche Institutionen und IT-Anwender aus allen Branchen.
Berlecon Research wurde 1997 gegründet, der Firmensitz befindet sich in Berlin-Mitte.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu aktuellen Publikationen: http://www.berlecon.de.

Pressekontakt:
Berlecon Research GmbH
Karen Manzano
Tel: +49 30 285296-11
Fax: +49 30 285296-29
E-Mail: km@berlecon.de

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de

Diese Website ist klimaneutral durch CO2-Ausgleich.

Wir unterstützen in Virunga in der D.R. Kongo das Projekt eines Wasser­kraft­werks, das den dortigen Bewohnern saubere Energie liefert und die Abholzung im Virunga Nationalpark reduziert. Das Projekt ist nach Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Mehr dazu

Nachweis: www.climatepartner.com/16516-2105-1001