Anzeige
Anzeige

Lockdown beflügelt Weihnachtsgeschäft im eCommerce

Server-Daten von FACT-Finder zeigen: Shop-Traffic erreicht Cyberweek-Niveau

(press1) - Pforzheim, 21. Dezember 2020 - Eine logische Konsequenz der bundesweiten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie spiegelt sich jetzt auch in Zahlen wider: Der Traffic in Deutschlands Online-Shops erreichte am 13. Dezember erneut das Niveau der Cyberweek. Damals hatten Online Shops, verglichen mit normalen Wochentagen, jeweils 17% mehr Traffic verzeichnet. Am Black Friday selbst waren es sogar 43% mehr.

Dies zeigt eine Auswertung der Nutzeranfragen von FACT-Finder, Europas führendem Anbieter für eCommerce-Suchtechnologie. Als Nutzeranfrage wird eine einzelne Interaktion mit einem FACT-Finder-Server verstanden. Unter anderem kann das eine Suchanfrage, ein Suchvorschlag, ein Tracking-Request oder eine personalisierte Empfehlung sein.

Sven Friedrichs, Leiter FACT-Finder Entwicklung und SaaS, erklärt: "Da unsere Conversion Engine europaweit in fast 1.800 Online-Shops integriert ist, haben wir eine einzigartige Datensicht auf das allgemeine Kundenverhalten. Mit unserer Hybrid-Cloud-Infrastruktur sind wir auf die aktuellen Traffic-Peaks vorbereitet und stellen für unsere Kunden auch im Weihnachtsgeschäft einen stabilen Betrieb sicher."

Bereits zur Zeit des ersten Lockdowns (Frühjahr 2020) zeigten die Auswertungen von FACT-Finder einen signifikanten Anstieg der Nutzerzahlen. Sebastian Ertelt, Leiter Customer Success bei FACT-Finder, sagt: "Von März bis April verzeichneten Online-Shops durchschnittlich 20% mehr Traffic. Die größere Anzahl an Besuchern resultierte da aber noch nicht in mehr Umsatz. Ein möglicher Grund dafür ist, dass Online-Shops in dieser Zeit auch zum Zeitvertreib aufgesucht wurden. Für diese These spricht, dass uns einige Online-Händler über ein verändertes Nutzerverhalten berichtet haben: Im Frühjahr klickten bis zu 10% der Kunden auf die Suchergebnis-Seite 3, was ungewöhnlich weit hinten ist. Fürs Weihnachtsgeschäft erwarten wir jedoch, dass sich der erhöhte Traffic jetzt auch im Umsatz der Online-Shops niederschlägt."

Für Presse-Rückfragen:
Dr. Burkhard Schäfer - Pressesprecher
Tel. 07231 / 12597-201
E-Mail: burkhard.schaefer@omikron.net

Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de