Anzeige
Anzeige

Conversion Kalender: Die goldenen Targeting-Stunden für Onlineshops

02.09.2020 - Von Fashion über Food bis hin zu Entertainment Produkten: Eine Studie analysiert, zu welcher Tageszeit und an welchen Wochentagen bestimmte Produktkategorien das meiste Geld für Onlineshops einspielen. Ergebnis ist ein Conversion Kalender für die Aussteuerung von Marketingkampagnen.

von Frauke Schobelt

Der Trend zum Onlineshopping ist ungebrochen und wird durch Corona weiter verstärkt: Schon 2019 stieg der Umsatz im Onlinehandel um mehr als elf Prozent auf einen Rekordwert von 72,6 Milliarden Euro. Nach einer Corona-bedingten Stagnation von 1,5 Prozent im 1. Quartal 2020 ist der ECommerce-Sektor im 2. Quartal 2020 laut dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh)   wieder gewachsen - um 16,5 Prozent.

Im Zeitraum April bis Juni 2020 gaben die Verbraucher im Online-Handel demnach 20,2 Milliarden Euro (Zahlen jeweils inkl. Umsatzsteuer) aus. Im 2. Quartal 2019 waren es 17,4 Mrd. Euro. Im gesamten ersten Halbjahr summierten sich die Erlöse auf 36,7 Mrd. Euro und damit 9,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (33 Mrd. Euro).

Auch wenn sich Einkäufe schon seit einigen Jahren immer mehr ins Netz verlagern, hat die Corona-Pandemie viele Käufer zum erstmaligen Online-Einkauf bewegt. Um diese Klientel zu halten und eine Steigerung der Conversions zu erreichen, sollten Händler ihre Marketingaktivitäten entsprechend optimieren.

Hilfreiche Informationen über das Kaufverhalten von Online- und Mobileshoppern liefert nun der Payment-Dienstleister Klarna   . Das Unternehmen hat analysiert, an welchem Wochentag und zu welchen Zeiten die deutschen Verbraucher und Verbraucherinnen am liebsten einkaufen und den Checkout beenden. Ein Conversion Kalender zeigt, wann für bestimmte Produktkategorien die erfolgreichsten Tage und Stunden im Onlinehandel sind - und Kampagnen entsprechende Wirkung entfalten.

Sonntag ist der beliebteste Online-Shopping-Tag

Der Sonntag wird von der deutschen Bevölkerung nicht nur für Aktivitäten mit Freunden und Familie oder zum Ausruhen genutzt, sondern ist auch der populärste Tag, wenn es um Online Shopping geht. Durch alle Produktkategorien hinweg ist der eigentliche Ruhetag der beliebteste Tag für E-Commerce. VerbraucherInnen bestellen sonntags am liebsten Produkte aus den Kategorien Children Products, Clothing & Shoes, Electronics, Health & Beauty, Home & Garden, Jewelry & Accessories, Leisure, Sport & Hobby.
Erotikprodukte werden bevorzugt Montagabend gekauft. , (Grafik: Die beliebtesten Online-Shopping-Tage und Zeiten der Deutschen)

Die Beliebtheit anderer Wochentage nach Produkt

  • Produkte aus der Kategorie Automotive und Erotic werden bevorzugt am Wochenanfang gekauft: Montags verzeichnen diese beiden Produktkategorien den größten Umsatz.
  • Für Produkte aus den Kategorien Food & Beverage, Entertainment und Intangible Products gilt der Dienstag als Lieblingstag der deutschen VerbraucherIinnen. Besonders interessant: Während die meisten Produkte bevorzugt in den frühen Abendstunden, von 18-19 Uhr, gekauft werden,
    sind die Nachfragen nach Food & Beverage um 22 Uhr besonders hoch. Das entspricht einem Umsatzplus von 434 Prozent im Vergleich zur Durchschnittszeit in dieser Kategorie.
  • Die stärkste Abweichung zum Vorjahr lässt sich bei Produkten aus der Kategorie Food & Beverage feststellen: Im Jahr 2019 wurden diese Produkte noch am liebsten an Donnerstagen, um 00 Uhr, online geshoppt, während sich dies im Jahr 2020 auf Dienstag, 22 Uhr, verschoben hat.

Die Shopping-Präferenzen bei Frauen und Männer

Die weiblichen Shopper kaufen am liebsten Sonntags online ein, hier haben die meisten Kategorien ihr Umsatzhoch. Durch alle Kategorien hinweg liegen die Spitzen-Einkaufstage bei Frauen zwischen Sonntag und Dienstag. Keine der untersuchten Produktkategorien hat ihr Hoch an einem Tag zwischen Mittwoch und Samstag. Die Kategorie Food & Beverage, die von der weiblichen Kundengruppe am liebsten an Dienstagen um 22 Uhr eingekauft wird, hat eine beachtliche Umsatzsteigerung über 1546 Prozent zur Durchschnittszeit.

Ähnlich sieht es bei den männlichen Online-Shoppern aus, denn auch bei ihnen ist der Sonntag der bevorzugte Shopping-Tag: acht der zwölf Produktkategorien haben am Sonntag Rekordumsätze. Beim Shoppen von Erotikprodukten bestellen Männer und Frauen gerne zu unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten. Männer shoppen Erotik und Automotive Produkte am liebsten Montags, um 17 bzw. 18 Uhr, während Frauen Erotikprodukte am liebsten Sonntags
um 20 Uhr bestellen.

Andere Tageszeiten beim mobilen Shoppen

Wenn die Konsumenten vom mobilen Endgerät einkaufen, bevorzugen sie die Abendstunden: durch alle Produktkategorien hinweg ist die beliebteste Uhrzeit 18, 19 oder 20 Uhr. Interessant: Entertainment Produkte werden von mobilen Endgeräten am liebsten dienstags um 18 Uhr geshoppt, während von allen anderen Endgeräten hier der Lieblingszeitpunkt der Sonntag, 19 Uhr, ist. Auch bei der Produktkategorie Automotive gibt es Abweichungen: Statt am eigentlichen Spitzentag, dem Montag, werden diese Produkte vom mobilen Endgerät aus lieber sonntags bestellt.
Der Sonntag ist auch mobil der Hauptshoppingtag.  (Grafik: Klarna)

Fazit: Targeting auf Kaufzeitpunkte anpassen

Besonders in Zeiten, in denen die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, berge der Bereich des E-Commerce großes Potential für Händler, resümiert Klarna. Ein Bewusstsein über die beliebtesten Kaufzeitpunkte der Kunden könne dabei für ein erfolgreiches Marketing ausschlaggebend sein."Wenn Händler es schaffen, ihre Zielgruppen abzuholen und ihr Targeting gezielt auf einzelne Zeitpunkte anzupassen, sind sie klar im Vorteil. Dabei sollten sie sich insbesondere auch über die unterschiedlichen Kaufzeitpunkte verschiedener Produkte im Klaren sein und diese in ihrer Marketing-Strategie berücksichtigen", lautet der Rat des Payment-Dienstleisters.

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de