Anzeige
Anzeige

Das sind die BI-Trends 2020

 (Bild: Gerd Altmann Pixelio)

18.11.2019 - Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement und Data Discovery stehen nach einer Umfrage unter über 2.800 BI-Experten ganz oben auf der Agenda. KI verliert hingegen an Bedeutung.

von Joachim Graf

Das Analystenhaus BARC hat den 'BI Trend Monitor 2020' veröffentlicht, für den es 2.865 BI-Nutzer befragt hat. Zum dritten Mal in Folge steht für BI-Anwender das Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement auf Platz eins. Data Discovery kommt an zweiter Stelle. "Die BI-Anwender sehen den Wert der Daten. Das bedeutet, dass für sie Themen wie Datenqualität, Data Governance und Datenstrategie in den Mittelpunkt rücken", so Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer des Analystenhauses BARC über die Ergebnisse der Studie.

 (Grafik: BARC)


Die Entwicklung hin zu einer datengetriebenen Unternehmenskultur kann ihre erstmalige Platzierung im letzten Jahr um zwei Positionen verbessern. Dieser Trend wird 2020 noch wichtiger und landet auf Platz drei. Self-Service BI hingegen sank in diesem Jahr auf den fünften Platz, während Data Governance auf dem vierten Platz bleibt. Daten effizient zu nutzen, steht für BI-Anwender an erster Stelle. Alles in allem bilden diese fünf Top-Trends die Grundlage für Unternehmen, ihre eigenen Daten zu verwalten und zu verwenden.

Wichtigkeit der BI-Trends (Grafik: BARC)


Einige Trends haben seit dem vergangenen Jahr leicht an Bedeutung gewonnen - dazu gehören Echtzeit-Analysen und Integrierte Plattformen für BI und CPM. Mobile BI sank in diesem Jahr von Platz zwölf auf Platz fünfzehn und setzt damit den Abwärtstrend von 2017 fort. Die mobile Nutzung von BI-Funktionen könnte für BI-Nutzer nicht mehr so interessant sein, da sie entweder verfügbar ist oder weil sich die Anforderungen von Unternehmen verändern.

Advanced Analytics, Machine Learning und AI sind in aller Munde. Trotzdem stufen BI-Anwender diesen Trend niedriger ein als im Vorjahr (von neun auf zehn). Wichtiger als der Unterschied eines Ranges ist jedoch die Tendenz hinter diesem leichten Abwärtstrend: Im Jahr 2018 basierten viele Hoffnungen auf neuen Werkzeugen mit Künstlicher Intelligenz, so dass ein Anstieg dieses Themas zu erwarten gewesen wäre. Dr. Carsten Bange erklärt den leichten Abwärtstrend des Hypethemas: "Advanced Analytics ist vermutlich nicht so hoch bewertet, da BI-Praktiker derzeit für sie noch wichtigere Trends sehen. Vielleicht sind Anwender auch skeptisch, wie das aktuell etwas übertrieben aufgeblasene Thema Künstliche Intelligenz im Unternehmen tatsächlich Nutzen erzeugen kann. Entscheider sind gerade dabei, den Hype von der Realität zu trennen und die nützlichsten Einsatzbereiche zu identifizieren"

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de