Anzeige
Anzeige

Was die Generationen Y und Z von Streaming-Diensten wollen

30.07.2020 - Wie eine mit 1005 TeilnehmerInnen durchgeführte Umfrage zeigt, nutzen 59 Prozent der Befragten täglich Streaming-Angebote, während nur 31 Prozent TV gebrauchen. Damit hat das Streaming das TV bei dem überwiegenden Teil bereits abgelöst. Dennoch bleiben bei den Streaming-Nutzer einige Wünsche noch offen.

von Valérie Félicité II Wagner-Amougou

Charakteristisch für Streamingdienste, wie Netflix   , Prime Video   , Maxdome   und Co. sind die permanente Verfügbarkeit, das ort- und zeitunabhängige Sehen von Filmen und Serien sowie die große Auswahl von Serien. Eine Studie von Fina Digital   und Appinio   , zeigt, dass trotz der hohen Zufriedenheit der Nutzer Wünsche offen bleiben und welche Potenziale vorhanden sind, um den noch offenen Bedürfnissen der Streaming-Nutzer entgegen zu kommen.

Zufriedenheit auf hohem Niveau

76 Prozent der Befragten gaben an, besonders zufrieden mit der Qualität und Geschwindigkeit des Streams zu sein. Aber auch die Nutzerfreundlichkeit kommt mit 74 Prozent gut an. An dritter Stelle auf der Zufriedenheitsskala folgen Eigenproduktionen mit 64 Prozent. Trotz der hohen Zufriedenheit bejahen 40 Prozent der Studienteilnehmer die Frage, ob sie sich von ihrem Streaming-Anbieter etwas wünschen würden, z.B. mehr Auswahl an beliebten oder alten Filmen, die Verfügbarkeit von Klassikern sowie das Fortsetzen erfolgreicher Serien, anstelle neuer Produktionen.

Neue Ideen für Anbieter und Content-Produzenten

Die Teilnehmenden der Umfrage können sich besonders gut vorstellen, dass ihre Streaming-Anbieter mehr in Sachen soziales Engagement (38 Prozent) unternehmen könnten. Zudem ist die Verfügbarkeit von Making-of-Angeboten (43 Prozent) oder die Verfügbarkeit von Bildungsinhalten vorstellbar (37 Prozent). Knapp jeder Dritte (30 Prozent) der Studienteilnehmer wünschen sich außerdem Nachrichten & News.

Streamingdienste (Bild: Appinio und Fina Digital)
Streamingdienste



Streaming wird zur Gewohnheit

Für junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren ist das Smartphone das wichtigste Endgerät für das Streamen von Serien und Filmen. 39 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe nutzen ihr Smartphone, um Filme und Serien zu streamen, nur 20 Prozent tun dies über einen SmartTV bzw. 16 Prozent über ein Fernsehgerät und einen Streaming Stick.

Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de