Gemeinsam die Zukunft gestalten

Spatenstich BurdaDruck (Bild: BurdaDruck)
Spatenstich BurdaDruck

05.10.2020 - Programmatic Printing erfordert Investitionen in vernetzte Produktionsplattformen - weit über den Druckprozess hinaus.

von Ingo Raab

In der aktuellen Krise stecken auch Chancen.

Unternehmen finden derzeit neue kreative und nachhaltige Wege des Wirtschaftens. Unsere Gesellschaft entdeckt neue Formen des Umgangs miteinander sowie neue Möglichkeiten der Lebensgestaltung. Den Medien kommt dabei ein wesentlicher Gestaltungsauftrag zu: Sie bieten neben Information auch Orientierung.

Gerade jetzt brauchen wir Unternehmen, die mutig vorangehen und die Welt von morgen gestalten.
(Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister)

Vor diesem Hintergrund startet Hubert Burda Media   die Initiative #AufbruchZukunft. Sie greift den fundamentalen, durch die Corona-Pandemie verursachten Wandel auf, unterstützt eine vorwärtsgewandte, konstruktive Haltung und skizziert positive Beispiele.

Wir sollten gerade jetzt die Leistung der vielen inhabergeführten Unternehmen erkennen, die höchst loyal zum Standort stehen und die es so nirgendwo auf der Welt gibt. Vor allem werden sie einen Teil unserer wirtschaftlichen Stärke auch nach der Krise ausmachen.
(Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Trumpf-Gruppe)


Wir erleben eine historische Situation, die wir nur meistern können, wenn alle zusammenhalten. Ich bin aus Überzeugung zuversichtlich, dass uns das gelingt und wir sogar gestärkt aus dieser Krise hervorgehen können.
(Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der EDEKA AG)

Wir müssen zusammenhalten. Dann wird diese Pandemie sehr lehrreich sein für die Zukunft Deutschlands und der Europäischen Union.
(Prof. Dr. H. C. Mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe)

Dass der Tiefdruck eine Zukunft hat - vor allem wenn man ihn im Hybriddruck programmatisch mit dem HighSpeed-Inkjet kombiniert - das unterstreicht
BurdaDruck     mitten in der Coronazeit.

Mit dem ersten Spatenstich für seine 30-Millionen-Euro-Investition am Stammsitz Offenburg liefert das Familienunternehmen ein Beispiel für seinen eigenen #AufbruchZukunft.

Bereits 2021 soll die dritte moderne Tiefdruckrotation in den 13.000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau einziehen. Zugleich wird auf derselben Ebene Platz geschaffen für eine hybride Weiterverarbeitung, die weit über das übliche "One-to-Many" bzw."One-to-Few" hinausgeht und auch "One-to-One" in Echtzeit ermöglicht.

So erweitert BurdaDruck im Verbund mit dem Werk Nürnberg seine weltweit einzigartige integrierte Produktionsplattform und ermöglicht im Spannungsfeld des magischen Dreiecks von Zeit, Qualität und Kosten ein Optimum an Programmatic Printing.

Zusammen mit seinen Partnern Fujifilm   und Cadis   verfolgt BurdaDruck in seinem Werkverbund das Ziel, die neuen programmatischen Werbemöglichkeiten aus Retail Media und Editorial Media auch in Print in hohen Volumina zu günstigen Kosten in kürzester Zeit zu produzieren.

Burda#AufbruchZukunft (Bild: BurdaDruck)
Burda#AufbruchZukunft




Reden Sie mit BurdaDruck über Ihre programmatische Idee:

Ingo Raab (Bild: BurdaDruck)
Ingo Raab


Ingo Raab
Geschäftsleitung, Vertrieb und Business Development
Telefon +49 781 84 2002
ingo.raab@burda.com  
https://www.burda.com/  

Logo-BurdaDruck (Bild: BurdaDruck)
Logo-BurdaDruck

Logo Fujifilm (Bild: BurdaDruck)
Logo Fujifilm

Logo Cadis (Bild: BurdaDruck)
Logo Cadis

Powered by

www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de