Anzeige
Anzeige

Erfolgsfaktor Zukunftsforschung

 (Bild: Swarm Market Research AI GmbH)

25.11.2019 - Trend-Engine Pythia hebt klassische Marktforschung auf eine neue Ebene. Mithilfe ihrer Künstlichen Intelligenz erstellt sie Trendanalysen für kommende Marktnachfragen - und zwar zu 95 % präzise. Ihre Algorithmen übernehmen das Sammeln, Steuern und Auswerten von Daten. Unternehmen gewinnen so Zeit und Sicherheit für ihre Produktentwicklung. Schließlich bleibt das Ziel, nur das zu produzieren, was der Markt
morgen kaufen möchte.

von Raphael Kneer

Pythia - das Trend-Orakel

Pythias neuronales Netz analysiert riesige Datenmengen via Machine Learning. Sie erhält täglich Futter und lernt daraus. Statt lediglich komplexe Ist-Zustände zu berechnen, kann sie darüber hinaus gehen - und vorausschauen! Sie erkennt Trends und erstellt Prognosen, die einen relevanten Wettbewerbsvorteil schaffen. Dafür nutzt die KI Informationen, die Suchende im Internet hinterlassen. Pythia scannt Google- und Amazon-Abfragen sowie weitere Datenquellen auf neue Trends, bewertet und strukturiert sie individuell für jeden Kunden. Diese gewonnenen Ziel-Keywords beantworten die Frage: Trendet das?

Sichere Prognose

Um nicht von der zunehmenden Kurzlebigkeit von Trends gestört zu werden und langfristig gezielte Prognosen zu liefern, musste Pythia lernen, zu vergessen. Dafür erhielt sie eine Kombination aus Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis. Das Long short-term memory Neural Network versetzt sie in die Lage, veraltete Erkenntnisse zu vergessen und grundlegende Verhaltensänderungen von Trends zu adaptieren. Ähnlichkeiten werden erkannt, Prognoseverläufe abgesichert. Von diesem Konzept profitieren alle Bereiche in Research, Produktentwicklung, Marketing und E-Commerce.

Pythia hautnah

Kosmetikkunden möchten zunehmend Produkte mit immer neuen Inhaltsstoffen in den Regalen sehen. Diese inhalts- und wirkstofffokussierte Sensibilität wirkt sich wie ein Turbo auf den Markt aus: Welche Wirkstoffkombination erzielt den besten Anti-Aging-Effekt? Welche Vitamine braucht die Haut, und welche Pflanzen liefern die besten Nährstoffe? Der Zyklus, in dem
bestimmte Wirkstoffe vom Kunden nachgefragt werden, verkürzt sich zunehmend. An dieser Stelle nutzt die junge Wirkkosmetik- Marke Dr. Severin die Künstliche Intelligenz von Pythia. Für Dr. Severin erkannte die KI, dass Konsumenten die Inhaltsstoffe Vitamin C und Hyaluron zunehmend suchen, und so konnte Dr. Severin als erster Hersteller weltweit ein Produkt mit dieser Kombination auf den Markt bringen. Die Verbindung aus frühem Wissen und einer agilen Unternehmensstruktur ermöglichte dem Produkt einen schnellen Marktstart.

 (Bild: Swarm Market Research AI GmbH)



Es war verkaufsbereit, bevor größere Marken das Potenzial erkannten und produzieren konnten. Nach der Marktein - führung des Vitamin C Serums steigerte Dr. Severin seinen Umsatz um 40 Prozent. Alleine auf Amazon verkaufte sich das Produkt bis August 2019 46.000 Mal und wurde von fast 400 Kunden bewertet.

 (Bild: Swarm Market Research AI GmbH)


Die Verkaufsentwicklung des Dr. Severin Vitamin C Hyaluron Serums vom Verkaufsstart 2017 an.


Pythia ist (Er-)Finderin

Für die Drogeriekette Rossmann fand Pythia "CBD-Öl" als Trend heraus. Nachdem Rossmann das Produkt in sein Sortiment aufnahm, entwickelte es sich zu einem der sich am schnellsten verkaufenden Produkte in allen Filialen. Die Zusammenarbeit von Pythia und Rossmann erstreckt sich auf fast alle Bereiche des Einzelhändlers. Pythia liefert Rossmann für das gesamte Sortiment trendende Produkte und Marken, wodurch die Bestückung der Regale und des Online-Angebots aktuell bleiben.

Pythia weiß, wie man spricht

Für eine weitere Marke analysierte Pythia das Produkt "Kurkuma Kapseln". In Deutschland ist neben Kurkuma auch Curcuma als Schreibweise korrekt - welche sollte das Unternehmen also auf der Verpackung verwenden? Pythia empfahl die Schreibweise mit K. Sie traf die Vorhersage, dass das Suchvolumen der Variante mit K die C-Version in den kommenden 18 Monaten um 75 % übertrifft - und damit deutlich mehr Erfolg verspricht.

Pythia sagt, wie es heißt

Ein Hersteller für Hustenbonbons erhielt von Pythia den Hinweis, dass im Gegensatz zu "Husten", der Begriff "Reizhusten" stark trendet. Also produzierte der Hersteller eine Version seines Hustenbonbons mit der Verwendungsempfehlung "bei Reizhusten" auf der Verpackung. Seine Verkäufe in der Drogerie verdreifachten sich durch die gezieltere Ansprache der Konsumenten. "Wir stehen mit Pythia noch ganz am Anfang ihrer Möglichkeiten", berichtet Raphael Kneer, Co-CEO der Swarm Market Research AI GmbH. "Markenartikler, Handelsunternehmer und Player ganz unterschiedlicher Branchen kommen derzeit auf uns zu, um mit uns einen Blick in ihre Zukunft zu werfen."

 (Bild: Swarm Market Research AI GmbH)


Swarm Market Research AI GmbH
Bonameser Hintergasse 6
Ansprechpartner: Raphael Kneer
D-60437 Frankfurt am Main
Telefon 069 153 2013 68
E-Mail: rk@pythia-ai.de
http://www.pythia-ai.de

Verantwortlich für den Inhalt dieses Beitrags ist ausschließlich das herausgebende Unternehmen.

www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de