Bronze für den WWF - "Eurythenes Plasticus"

05.05.2021 - Die Naturschutzorganisation WWF Deutschland benannte aufmerksamkeitsstark einen neun entdeckten Meeresbewohner - nach dem Plastik, der in seinem Körper gefunden wurde. Für die Kampagne von BBDO Group Germany gibt es Bronze beim MAX Award 2021.

von Frauke Schobelt

Die Aufgabe: Als drittgrößter Exporteur von Plastikmüll weltweit trägt Deutschland erheblich zu der Verschmutzung der Ozeane bei. Das Problem droht jedoch in Vergessenheit zu geraten. Der WWF Deutschland   suchte deshalb einen neuen kommunikativen Ansatz, um die Aufmerksamkeit wieder auf das Thema zu lenken.

Die Idee: Der WWF   hat eine neu entdeckte Tiefseespezies - eine Flohkrebs-Art - nach dem Plastik benannt, das in ihrem Körper gefunden wurde: "Eurythenes plasticus". Nach einer mehr als anderthalbjährigen Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität Newcastle startete der WWF am 5. März 2020 mit der Veröffentlichung des wissenschaftlichen Manuskripts und dem offiziellen Eintrag von "Eurythenes plasticus" ins taxonomische Register. Begleitend starteten eine Multi-Channel-Kampagne (Paid Social, Out of Home, Digital OOH, Kino) und Kooperationen mit Museen, die die neue Art in ihre Ausstellung aufnahmen. Ziel war es, Menschen zu aktivieren, eine Petition für ein rechtsverbindliches UN-Abkommen zur Beendigung der Plastikflut in den Ozeanen zu unterzeichnen.

Das Ergebnis: Innerhalb weniger Stunden nach der Veröffentlichung entspann sich in über 40 Ländern eine Diskussion über das Ausmaß des Plastikmüllproblems - und das ohne jegliches Media-Spending. In Social Media wurden dabei eine potenzielle Reichweite von 1,4 Milliarden und ein äquivalenter Mediawert von 12 Millionen Euro erzielt. In den teilnehmenden Museen kamen schon über 410.000 Ausstellungsbesucher mit "Eurythenes plasticus" in Berührung. All diese Maßnahmen führten schnell zu über 120.000 Petitionsunterzeichnungen (Stand 19. April: 2.058.298). Mehr Informationen zu der Aktion und der Resonanz gibt es im Casefilm   von BBDO Group Germany   .

Jurybegründung: "Eine große Idee, die mit langem Atem umgesetzt wurde: Ein Tier in 1,5 Jahren als eine neue 'Gattung' in das taxonomische System zu integrieren, das ist genialer Content aus dem eine starke Kampagne wird. Die PR-Kampagne mit dem Aufruf zur Petition rundet die Kampagne ab. Herausragend ist die überzeugende Stringenz und Ernsthaftigkeit, die mit großem Medienecho und Engagement auf Social Media belohnt wurde."

www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de

Diese Website ist klimaneutral durch CO2-Ausgleich.

Wir unterstützen in Virunga in der D.R. Kongo das Projekt eines Wasser­kraft­werks, das den dortigen Bewohnern saubere Energie liefert und die Abholzung im Virunga Nationalpark reduziert. Das Projekt ist nach Verified Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Mehr dazu

Nachweis: www.climatepartner.com/16516-2105-1002