Anzeige

Sportscheck: SAP-Einführung soll 360-Grad-Blick ermöglichen

27.05.2014 - Der Multi-Channel-Sportfachhändler Sportscheck (Otto Group) stellt seine Systemlandschaft sowie die Warenwirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum 1. Juli auf SAP um. Bis Ende Juli übergibt das Unternehmen seine Warenhouse-Logistik zudem an den Dienstleister Fiege (Greve). Diese Änderungen sollen Sportscheck zufolge "echten Cross-Channel-Vertrieb" ermöglichen und den Kunden in den Mittelpunkt der Prozesse stellen.

Durch die Umstellung auf die Systemlandschaft von SAP fallen laut Sportscheck mehr als 100 Subsysteme weg. "SAP ermöglicht uns eine vertriebslinienübergreifende Rundumbetrachtung des Kunden, einen 360-Grad Blick auf ihn", sagt Guido Jaenisch, Geschäftsführer von Sportscheck. Mit diesen Informationen werde der Verkauf an allen Touchpoints auf sämtliche Echtzeit-Kundendaten zugreifen können und der Einkauf, "die richtigen Produkte, zum richtigen Zeitpunkt dem Konsumenten zur Verfügung stellen".

[f1]Laut Jaenisch erlaubt das Sytem zudem eine schnellere Auslieferung an die Distanzhandelskunden. 90 Prozent der Bestellungen würden künftig am nächsten Tag ausgeliefert. "An den Standorte, wo wir eine Filiale haben, wird Same-Day-Delivery möglich sein", kündigt Jaenisch an.

Durch die Umstellung werden dem Kunden im Online-Shop des Sportfachhändlers die kompletten Filialbestände angezeigt. Dies seien laut Unternehmen mehr als 30.000 Artikel. Die online sichtbaren Sortimente wachsen somit um 40 Prozent, so Sportscheck. Mit dem neuen SAP-System könne das Unternehmen zudem andere Lieferanten und Händler auf der Sportscheck-Plattform managen. Denkbar seit beispielsweise, dass spezialisierte Fachhändler auf dieser Plattform, Ware verkaufen, so Jaenisch.

Ein weiteres Projekt, das kurz vor seiner Umsetzung steht, ist die Übergabe der Warehouse-Logistik an den Dienstleister Fiege (Greve). Damit zieht das Sportscheck-Lager, für das bisher Baur zuständig war, von Burgkunstadt nach Apfelstädt (bei Erfurt), so der Sportfachhändler. Fiege verantwortet künftig die Artikelabwicklung, die Kommissionierung, den Versand, die Retouren und die Filialbelieferung für Deutschland sowie die Endkundenlieferung in der D-A-CH-Region. (smü)