Anzeige

Rebranding: VPRT wird zum VAUNET

 (Bild: Foto: Marc-Steffen Unger)

31.01.2018 - 'VAUNET - Verband Privater Medien' ist der neue Spitzenverband der audiovisuellen Medienunternehmen in Deutschland. Unter diesem Namen firmiert ab 21. Mai der 'Verband Privater Rundfunk und Telemedien' (VPRT), der die Interessen von mehr als 150 Mitgliedern aus den Bereichen des privaten Rundfunks und von Onlineanbietern vertritt.

von Joachim Graf

Einen entsprechenden Beschluss fasste die Mitgliederversammlung des VPRT auf ihrer Sitzung in Berlin einstimmig. VAUNET leitet sich aus den Anfangsbuchstaben von "Video" und "Audio", die zukünftig die Eckpfeiler des Verbandes bilden, sowie dem Begriff "Network" ab.

Der Verband will sich künftig stärker als bisher der VPRT auch die wirtschaftliche, gesellschaftspolitische und kulturelle Bedeutung der privaten audiovisuellen Medien vermitteln und sich als die führende Instanz bei der Vertretung der Interessen ihrer Anbieter positionieren.

Dr. Harald Flemming, Geschäftsführer des VPRT, sagte: "Als 'VAUNET - Verband Privater Medien‘ wollen wir uns zukünftig noch breiter aufstellen und die audiovisuelle Industrie im Ganzen als das positionieren."