Anzeige

Für Live-Sport zahlt man gerne drauf

21.04.2017 - Das Thema Live-Inhalte gewinnt in der Medienbranche weiter an Bedeutung. Mittlerweile verfolgen, nach einer Studie von nextMedia.Hamburg, 65 Prozent der Deutschen täglich Live-Formate im Fernsehen, Radio oder Internet.

von Svenja Tasch

Der Fernseher ist weiterhin die wichtigste Informationsquelle der Deutschen für Live-Inhalte (86 Prozent). Dahinter folgen das Radio, genutzt von 63 Prozent der Befragten, und das Internet mit 45 Prozent. Das Web wird dabei deutlich häufiger verwendet, je jünger die Befragten sind. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen bedienten sich 55 Prozent des Internets, wohingegen es nur 39 Prozent bei den 40- bis 49-Jährigen waren.

Bei der Frage, welche Inhalte am liebsten live konsumiert werden, steht die Aktualität im Vordergrund. An erster Stelle äußerte eine deutliche Mehrheit der Befragten ein Interesse an neusten Nachrichten (89 Prozent). Dahinter folgen Sport-Übertragungen (55 Prozent), politische Debatten (41 Prozent), Wettervorhersagen (37 Prozent) und Spielshows (30 Prozent).

Knapp die Hälfte der Befragten wünscht sich noch mehr Live-Inhalte. Dieses Interesse drückt sich auch in der Bereitschaft der Befragten, zusätzlich für Live-Berichterstattungen zu zahlen, aus. Dabei stellen sich die meisten einen Betrag von fünf bis zehn Euro vor. Am ehesten würden die Deutschen mehr Geld für Live-Berichterstattungen aus dem Sport ausgeben (67 Prozent). Dahinter folgen Nachrichten mit 49 Prozent sowie Musik-Konzerte mit 48 Prozent. (pk)