Anzeige
Anzeige

GroupM: Werbeausgaben wachsen langsamer

 (Bild: Christian Bullinger / Stroer Mediathek)

09.12.2019 - Der globale Werbemarkt wird in den kommenden Monaten weiter wachsen, wenn auch auf niedrigerem Niveau. Treiber des Marktes sind digitale und Out-of-Home-Medien.

von Dominik Grollmann

Die Media-Agentur GroupM geht davon aus, dass sich das globale Werbewachstum in den kommenden Monaten verlangsamt. In seinem jährlichen "This Year, Next Year"-Forecast geht das Unternehmen davon aus, dass das Wachstum von 5,7 Prozent in 2018 auf 4,8 Prozent in 2019 und 3,9 Prozent in 2020 sinken wird. Bis 2024 werden moderate Steigerungen zwischen drei und vier Prozent erwartet. Für Deutschland zeigt der aktuelle GroupM-Report vor allem eines: Digital Media ist und bleibt das stärkste Zugpferd des deutschen Werbemarktes. Für 2019 prognostiziert die GroupM ein Wachstum der digitalen Media Spendings um sechs Prozent, in den Folgejahren 2020 und 2021 jeweils um fünf Prozent. In ihrer Gesamtheit steigen die Werbeinvestitionen in Deutschland nur leicht um 0,9 Prozent in 2019 und 0,6 Prozent in 2020.

Neben dem Digitalmarkt erweisen sich bei den deutschen Ad Spendings vor allem Out-of-Home und Kinowerbung als wichtige Treiber. In 2019 wird dieser Bereich um 5,7 Prozent wachsen, 2020 um 3,1 Prozent. Sinkende Mediabudgets muss hingegen das lineare Fernsehen in 2019 (-0,5 Prozent) hinnehmen, bevor in 2020 wieder etwas mehr Geld in diesen Kanal fließt (+1 Prozent). Die größten Einbußen haben weiterhin Zeitungen zu verzeichnen: Sowohl für 2019 (-7 Prozent) als auch für 2020 (-9 Prozent) sagt die GroupM hier deutlich sinkende Werbeinvestitionen voraus.

Diskussion:
Anzeige
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de