Anzeige
Anzeige

Die Einnahmequellen von Amazon: Womit der Tech-Konzern sein Geld verdient

19.10.2020 - Erfolg dank Diversifizierung: E-Commerce ist als Kerngeschäft der größte Umsatzbringer für Amazon. Doch der Tech-Riese erwirtschaftet Milliardenbeträge auch längst in anderen Geschäftssegmenten.

von Frauke Schobelt

Mit einer Marktkapitalisierung von 1,7 Billionen Dollar ist Amazon derzeit der wertvollste Einzelhändler der Welt. Analysten erwarten, dass bis Ende 2020 4,6 Prozent des gesamten US-Einzelhandelsumsatzes auf den Technikgiganten entfallen. Das Kerngeschäft mit dem größten Umsatzanteil (50,6 Prozent) sind die Onlineshops. Doch Amazon verdient Milliarden längst auch in anderen Geschäftsbereichen, wie VisualCapitalist   in einer Infografik auflistet. So spülte das Marktplatz-Geschäft mit Drittverkäufern 63 Milliarden US-Dollar im Laufe des Jahres in die Kassen - der zweitgrößte Umsatzposten des Konzerns. Dieses Segment ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten stark gewachsen: Im Jahr 2018 machte es 58 Prozent der Bruttowarenverkäufe bei Amazon aus, verglichen mit nur 3 Prozent im Jahr 2000.

Diese Diversifizierung gilt als Schlüsselfaktor für den Erfolg des Konzerns.

Die Umsatztöpfe von Amazon

Geschäftssegment Nettoumsätze Juni 2019 bis 2020
(in Mrd. US-Dollar)
Umsatzanteil
gerundet
Online-Shops 163 50,6 %
Marketplace 63 19,7 %
Amazon Web Services 40 12,4 %
Abo-Services 22 6,8 %
Stationäre Geschäfte 17 5,3 %
Sonstiges (z.B. Werbeeinnahmen, Kreditkarten) 17 5,3 %
Gesamt 322 100 %
Quellen: Statista, Investopedia, Techcrunch

Mit E-Commerce verdient Amazon das meiste Geld, doch weitere Milliarden spülen andere Erlösquellen in die Kassen. (Grafik: Visual Capitalist)

Mehr zum Thema:
Diskussion:
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de