Anzeige
Anzeige

Corona: Werbeerinnerung steigt, Vertrauen in Social Media fällt

27.04.2020 - Die Werbeerinnerung der Nutzer in der Corona-Krise steigt - und zwar um um 33 Prozent gegenüber Ende März 2020.

von Sebastian Halm

Das geht aus einem Update der Studie 'Die Corona-Pandemie und ihr Einfluss auf den Alltag' von Ad Alliance hervor. Die aktualisierende Befragungswelle fand vom 7. bis 13. April statt. Online-Shopping verzeichnet demnach einen Anstieg von 35 Prozent - insbesondere Kleidung, elektronische Geräte und Spielwaren werden verstärkt im Internet gekauft. Mehr als 60 Prozent planen, nach wie vor zu Anlässen wie Mutter- oder Vatertag etwas zu verschenken - etwa jede/r Vierte möchte erstmals über das Internet shoppen.

Der Medienkonsum bleibt auf hohem Niveau stabil. Großes Vertrauen genießen dabei nach wie vor etablierte Medienmarken. Gleichzeitig werden die Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit der Informationen, die über soziale Netzwerke verbreitet werden, größer. Ein Drittel der Befragten schaut mehr TV und nutzt Mediatheken häufiger, die Hälfte wendet sich zudem Streaming-Diensten häufiger zu. Zeitungen (19 Prozent häufiger als vor der Krise) und Zeitschriften (16 Prozent häufiger), Radio (25 Prozent häufiger) und Podcast (27 Prozent häufiger) erfahren ein gesteigertes Nutzungsniveau.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de